Einkaufen Magazin

Selbstkreierte Kekse von der „Kekswerkstatt“

31. Dezember 2012

Eigentlich sind Frauenmagazine eine ziemlich nutzlose Sache, aber ich muss gestehen, dass ich regelmäßig ziemlich viele davon kaufe und auch lese. 🙂 Eines dieser Heftchen hat immer diese Shopping-Week und im Rahmen dieser wurde auch über die Kekswerkstatt berichtet. Und da ich alle Shops gerne mag, in denen man sich seine Leckereien selbst zusammenstellen kann, bin ich natürlich neugierig geworden. Wie funktioniert das also, das mit den leckeren Keksen?

Als erstes sollte man sich Gedanken machen, ob man lieber deftige oder doch lieber süße Kekse haben möchte. Hier stehen vier verschiedene Grundteige zur Auswahl: Normaler, süßer Teig, Schokoladenteig, laktosefreier Dinkelmehlteig und herzhafter Teig. Da ich noch nie Kekse mit Käse probiert habe, habe ich mir zuerst mal Herzhafte mit Parmesan, Kräutern und getrockneten Tomaten gebastelt. Aber auch die süßen Dinger sind durchaus reizvoll, kann man diese doch mit Chili aufpeppen. Für mich eine unglaublich reizvolle Variante, denn was schmeckt besser als Schokolade mit Chili? Genau…Schokoladenkekse mit Nüssen UND Chili. 🙂 Die Auswahlmöglichkeiten sind schier grenzenlos, auch wenn Gummibärchen nicht funktionieren, weil diese beim Backen schmelzen. Komisch, gell? 🙂 Die Auswahl dauert eine Zeit, denn ich wollte einfach die PERFEKTEN Kekse haben. Hat man sich erst mal entschieden und die Kekse in den Warenkorb gepackt, werden die kleinen Köstlichkeiten in liebevoller Handarbeit in einer Traditionsbäckerei zubereitet. Backtag ist übrigens jeden Dienstag und wenn man pünktlich zu diesem bestellt, dauert es ca. 10 Tage, bis man das Paket mit den sehnlichst erwarteten Keksen auch bekommt. Bei mir hat die Lieferung leider etwas länger gedauert, denn meine Kekse gingen unterwegs verloren. Gott sei Dank war das Kekswerkstatt-Team sehr hilfsbereit und so habe ich die Lieferung doch noch bis Weihnachten erhalten.

Keine Frage, die Lust am Backen kann man den kleinen Kalorienbomben richtig „anschmecken“: Lecker sind sie, schön saftig auch und schnell ist die Packung mit den 20 Keksen leer. Der Preis errechnet sich nach dem Grundteil (€ 5,95) sowie den jeweiligen Zutaten, z.B. Schokoladenstücke, Früchte oder Popcorn, die jeweils € 0,50 kosten. Hier ist man übrigens auf max. 4 Zutaten beschränkt, was aber okay ist, denn sonst kommen evtl. zu viele unterschiedliche Aromen zusammen und es kommt zum Overkill. Was in diesem Fall ja nicht schlimm wäre, denn von wohl schmeckenden Dingen kann man ja eigentlich nie genug haben.

Der Ruf der Meisterbäcker, die für die Kekswerkstatt backen, ist übrigens sogar bis bekannten TV-Sendern wie VOX und Kabel 1 vorgedrungen, denn hier hatten die Bäckern mit der Leidenschaft zu ausgefallenen Keksen sogar einen Fernsehauftritt. Also, nix wie ran an den „Kekskonfigurator“ und holt Euch Eure eigenen Kekse aus der Kekswerkstatt!

You Might Also Like

%d Bloggern gefällt das: