Einkaufen Magazin

Die Foodist-Box im September

2. Oktober 2013

Diesmal war sie aber süß, die Foodist-Box! Also definitiv nichts für die schlanke Linie. Und teilweise auch schon ein wenig weihnachtlich :-).

Im September wartete die Box nämlich mit zwei leckeren „Cake Pop Brownies“ der Cremetörtchen-Manfaktur von Ben und Bellchen auf. Die kleinen Kuchen am Stiel waren mit Zartbitter-Schokolade überzogen und herrlich saftig. Leider waren sie viel zu schnell verzehrt, denn „mit einem Haps waren die im Mund“ verschwunden.

Die „Cashew Erdnuss Orange Kakao Cubes“ des Krebaer Nusswerks klingen auch sehr verführerisch. Hier wurden knackige Cashews und Erdnüsse zusammen mit Orange und Kakao zu Mini-Würfeln gepresst. Kein Wunder, dass es schon zum dritten Mal eine Kreation dieser Firma aus Kreba in die Kiste geschafft hat. Probiert haben wir die kleinen Leckereien allerdings noch nicht. Wir sind da im Moment nämlich eisern – zumindest versuchen wir es :-).

Auch der „Sangria Lolea № 1“ ist eher was für Leute, die es gerne süß mögen. Zugegeben, für eine Ausgabe des spanisches Weinmischgetränkes war er nicht schlecht, aber richtig erwärmen konnten wir Wallygustos uns nicht damit. Ob es daran lag, dass wir ihn nicht mit Eiswürfeln und frischen Zitronen-und Orangenscheiben genossen haben?

Leider lachen mich die „Milk Chocolate Coated Honeycombs“ so gar nicht an, denn ich mag keinen Pfefferkuchen. Zumindest vermute ich, dass es sich hierbei um solchen handelt – so richtig schlau bin ich aus der Beschreibung nämlich nicht geworden. Mal sehen, vielleicht werde ich die Schachtel in der Adventszeit doch noch vernaschen. Oder kann mir vorher schon jemand sagen, wie die Dinger schmecken?

Zumindest würde dazu hervorragend der „Pfeffernuss Orange Tee“ von Ankerkraut passen. Der Tee soll sehr intensiv sein und mit den Aromen von frischen Pfefferkuchen und süßen Orangenfrüchten bestechen. Für den exotischen Touch sorgen zusätzlich rosa Pfefferkörner, Pistazien und Koriander. Das klingt schon krass nach Winter, oder?

Das Pfifferlings-Pâté des Kochs Sapori Sicilian ist der kleine Außenseiter der September-Box, denn es ist das einzige pikante Produkt. Man kann es als Brotaufstrich, Dip oder Nudelsoße verwenden. Ich denke, ich werde letzteres ausprobieren, denn kalte Pilze schmecken mir nicht.

Und eine Ausgabe des Kochmagazins „Jamie“ war auch dabei. Die war natürlich auch nicht süß :-).

Wir haben inzwischen übrigens beschlossen, ab jetzt eine kleine Pause von der Foodist-Box einzulegen. Irgendwie haben wir jetzt sehr viele Brotaufstriche und Grillsoßen in der Speisekammer, die erst einmal verbraucht werden wollen. Und dann sehen wir mal weiter!

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: