Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de
Spanien Städtereisen Unterwegs

Teneriffa kulinarisch – Strand, Tapas & Vulkane (2)

6. Juni 2022

Bevor ich Euch verrate, wie es sich auf einem erloschenen Vulkan so wandert, nehme ich Euch mit auf kulinarische Entdeckungsreise durch Teneriffa. Ich verrate Euch, wo Ihr in Puerto de la Cruz richtig gute Tapas auf den Teller bekommt. Und auch Freunde von Craftbier kommen (zumindest ein bisschen) auf ihre Kosten.

Während unseres Aufenthalts ernähren wir uns nämlich hauptsächlich von Tapas. Die kleinen Köstlichkeiten werden in (fast) jedem Restaurant angeboten. Und zum Glück gibt es nicht nur den berühmten Jamón. Denn auch wenn ich es von meinen ersten Besuch in Barcelona vor über 20 Jahren anders in Erinnerung hatte, ist auch für Vegetarier und Veganer immer was dabei.

So erfreuen wir uns Abend für Abend an Queso asado (gebackener oder gebratener Ziegenkäse), Käseplatte, Croquetas (Kroketten mit Spinat oder einer anderen vegetarischen Füllung) und vielen anderen Leckereien. Am allerliebsten essen Herr Wallygusto und ich aber Papas arrugadas. Die Pellkartoffeln mit feiner Salzkruste sind ein typisch kanarisches Gericht. Dazu wird immer grüne und/ oder rote Mojo serviert. Lacht uns nicht aus, aber Papas arrugades bestellen wir uns tatsächlich jeden Tag. Weit weniger häufig steht Tortilla auf dem Speiseplan, da Herr Wallygusto eine Aversion gegen Eierspeisen hat.

Und wir probieren in Puerto de la Cruz das erste Mal Churros. Um das längliche Fettgebäck habe ich bisher dem Magen zuliebe immer einen großen Bogen gemacht, beziehungsweise in Barcelona keine auf dem Weihnachtsmarkt bekommen. Und woanders wollte ich damals keine essen.

Nach einer Woche auf Teneriffa sind Herr Wallygusto und ich endgültig süchtig nach Tapas. Wenn Ihr also einen Tipp habt, wo man in München richtig gut Tapas essen kann, immer her damit!

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung in Form von Verlinkungen und/oder Ortsnennungen. Falls etwas konsumiert wurde, wurde dies selbst finanziert.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Essen & Trinken

VULK Brewery | C. Cruz Verde, 2, 38400 Puerto de la Cruz INSTA

Die Speisekarte der VULK Brewery umfasst nicht nur Tapas, sondern auch verschiedene Burger. Auch gibt es eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten. Dazu wird selbstgebrautes Craftbeer vom Fass ausgeschenkt. Herr Wallygusto und ich probieren uns durch die Zapfhähne und verkosten Pumpkin Ale, Red Ale, Steam Beer und Irish Dry Stout. Dazu lassen wir uns einen vegetarischen Burger mit Pommes schmecken. Die Portionen sind üppig und der Service sehr freundlich. Ein weiteres Plus: Die Jungs und Mädels kennen sich aus und können in Sachen Bier sehr gut beraten. Dass ist leider selbst in einschlägigen Lokalen nicht immer selbstverständlich. Gemäß meinen Recherchen scheint VULK übrigens die einzige Craftbier-Brauerei auf Teneriffa zu sein.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Restaurante El Rey de las Tortillas | Carr. Botánico, 14, 38400 Puerto de la Cruz

Wie der Name schon vermuten lässt, können wir im Restaurante El Rey de las Tortillas zwischen verschiedenen Varianten des spanischen Omeletts wählen. Damit nicht genug, denn der selbsternannte „Omelett-König“ von Teneriffa bietet auch jede Menge (vegetarische) Tapas an. Die Portionen sind groß, geschmacklich ist alles einwandfrei. Witziger Weise hatten wir aber woanders schon weit bessere Tortilla. Und das, obwohl diese hier angeblich frisch zubereitet wurde. Egal, denn der kanarische Rotwein ist dafür sehr gut.

Sueño Ibérico | C. la Hoya, 9, 38400 Puerto de la Cruz

Das Sueño Ibérico ist schön in einer Fußgängerzone gelegen. Obwohl das Menü nur eine DIN A4 Seite umfasst, bleiben keine Wünsche offen. Da es auch eine kleine Auswahl an wohlschmeckenden vegetarischen Tapas wie beispielsweise Queso asado, Tortilla oder spanischen Tomatensalat gibt, sitzen wir gleich an zwei Abenden an einem der wenigen Tische vor der kleinen Tapas-Bar. Der Inhaber ist nicht nur sehr sympathisch, sondern auch sehr aufmerksam. Das und der süffige kanarische Wein (egal, ob rot oder weiß) tragen dazu bei, dass das Sueño Ibérico quasi sofort unserem Lieblingslokal wird. Das ganz entgegen unserer Devise, immer etwas Neues ausprobieren zu wollen.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Restaurante Templo del Vino | Calle Cruz Verde, 9, 38400 Puerto de la Cruz

Typisch für uns, dass wir in einem Restaurant mit dem Namen Templo del Vino alles trinken, nur keinen Wein. Da wir am Vorabend dem roten Rebensaft ordentlich zugesprochen haben, halten wir uns hier lieber an alkoholfreies Bier. Das könnte zwar besser schmecken, aber die große Auswahl an vegetarischen Tapas tröstet uns darüber hinweg. Da wir beide ordentlich Hunger haben, bestellen wir uns gleich 6 Tapas zum Sattwerden. Geschmacklich sagen uns zwar alle Gerichte zu, aber ganz besonders gut finden wir die Mojo rojo, den kanarischen Käse und Birne mit Fenchel und Käse. Und auch hier ist der Service sehr freundlich und aufmerksam.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Terraza Taoro | Ctra. Taoro, 9, 38400 Puerto de la Cruz

Die Terraza Taoro ist der perfekte Ort für einen Sundowner. Man sollte nur schnell sein oder reservieren, denn die Plätze in der ersten Reihe sind heiß begehrt. Kein Wunder, denn was gibt es Schöneres, als mit einem Glas kanarischen Rotwein die Aussicht auf Puerto de la Cruz zu genießen? Ach ja, zu Essen gibt es natürlich auch etwas. Aber da wir uns bei unseren beiden Besuchen ausschließlich auf die Getränke konzentriert haben, können wir leider nicht sagen, wie es schmeckt.

Restaurant La Carta | Calle San Felipe, 53, 38400 Puerto de la Cruz

Ganz in der Nähe der berühmten Plaza del Charco in der Altstadt von Puerto de la Cruz entdecken wir das La Carta mit seiner lauschigen Dachterrasse. Neben traditionellen kanarischen Rezepten werden hier auch moderne Gerichte serviert. Zu den Spezialitäten gehören iberisches Roastbeef oder frischer Kabeljau mit Gemüse-Timbale und Zitronenbuttersoße. Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist zwar überschaubar, dafür sehr ansprechend. Das Essen wird sehr liebevoll angerichtet und schmeckt super. Auch der weiße Hauswein ist eine Empfehlung wert. Sollte Ihr mal vor Or sein, lasst unbedingt noch Platz für einen Nachtisch: Das hausgemachte Eis ist einfach fantastisch!

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Süßes

Freddino | Plaza del Charco, 8, 38400 Puerto de la Cruz

Bei der gut gefüllten Eistheke von Freddino werden Herr Wallygusto und ich zu Wiederholungstätern. Ich weiß gar nicht, wie oft wir hier vorbeikommen, aber jedes Mal entdecken wir eine neue spannende – und natürlich wohlschmeckende – Sorte.

Canelita Café | C. el Juego, 17, 38204 San Cristóbal de La Laguna

Kaum zu glauben, aber es ist nicht einfach, in La Laguna Churros zu bekommen. Irgendwie hatte jedes Churreria, an der wir vorbeigekommen sind, geschlossen. Aber vielleicht sind wir auch einfach zu doof für das knusprige Spritzgebäck. Aber egal, denn im Canelita Café bekommen wir endlich, endlich Churros. Nach weiteren Anlaufschwierigkeiten – es wird uns erst Mango-Saft angeboten – haben wir das Fettgebäck endlich vor uns stehen. Nach dem Probieren bleibt die ganz große Begeisterung zwar aus, aber immerhin wissen wir jetzt, dass wir unbedingt einen Spanisch-Sprachkurs machen sollten.

Habatonka Factoría Dulce | C. Tomás Zerolo, 22, 38300 La Orotava

Jedes der Törtchen in der Habatonka Factoría Dulce ist ein kleines Kunstwerk für sich. Herr Wallygusto und ich trauen uns daher anfangs kaum, unsere süßen Teilchen zu verspeisen, so hübsch sehen sie aus. Ein Glück, dass wir uns schließlich doch dazu durchringen können, denn sonst wäre uns ein wahres Geschmackserlebnis entgangen. Aber auch das Café selbst ist optisch eine Schau – angefangen von der geschmackvollen Einrichtung bis hin zum grünen Hinterhof. Abgerundet wird das Gesamtbild durch den freundlichen und aufmerksamen Service und sehr guten Cortado.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Schlafen

Da der südliche Teil Teneriffas recht überlaufen ist, entschieden wir uns für ein Hotel im nördlichen Teil der Insel. Obwohl Touristen natürlich auch in Puerto de la Cruz reichlich vertreten sind, ist es im Norden viel einfacher, Kultur und Menschen kennen zu lernen. Außerdem ist Puerto de la Cruz nicht nur eine der größten Städte Teneriffas, sondern auch eine der interessantesten. Dazu kommt, dass die Anfahrtswege zu unseren geplanten Aktivitäten und vielen Sehenswürdigkeiten relativ kurz ausfallen.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Dragos del Norte | Av. 8 Marzo, 4, 38400 Puerto de la Cruz, Santa Cruz de Tenerife

Bei unserer Ankunft Dragos del Norte erleben wir einen kurzen Schockmoment: Unsere Reservierung liegt nicht vor. Da bucht man das erste Mal wieder eine Pauschalreise und dann sowas. Der freundliche Mitarbeiter am Empfang findet aber schnell eine pragmatische Lösung und weist uns erstmal ein freies Zimmer zu. Die Reservierung würde dann schon irgendwann auftauchen. Was sie dann auch letzten Endes tut. Also alles in Ordnung!

So wie unser sauberes, modernes Appartement, das alle Annehmlichkeiten vorweisen kann, die man sich für einen komfortablen Urlaub auf Teneriffa nur wünschen kann. Davon nutzen wir allerdings so gut wie nichts, da wir den ganzen Tag auf Achse sind und nur zum Duschen und Schlafen zurück ins Hotel kommen. Ab und an reicht die Zeit dann aber doch für ein alkoholfreies Bier auf dem Balkon.

Obwohl wir eine gut ausgestatte Küche mit Mikrowelle und Kaffeemaschine verfügen, entscheiden wir uns für das Frühstücksangebot des Hotels. Die Auswahl am Büffet wechselt täglich und auch Vegetarier können gut gesättigt in den Tag starten. Sogar der Milchkaffee ist recht ordentlich. Hier machen wir auch die kulinarische Entdeckung des Urlaubs: Gofio! Das sehr feine Mehl aus geröstetem Getreide ist das Grundnahrungsmittel der kanarischen Küche. Es wird sowohl in der kalten als auch in der warmen Küche eingesetzt und gehört zu den ältesten überlieferten Lebensmitteln der Kanaren. Ganz besonders gut schmeckt Gofio, wenn es mit Banane zu einem Brei vermengt wird. Unnötig zu erwähnen, dass wir uns im Supermarkt mit gleich 2 Päckchen Gofio eingedeckt haben.

Das große Plus des Drago del Norte ist seine Lage, denn die Altstadt von Puerto del Cruz liegt in Laufnähe. Zum Abendessen und in die nächste Bar haben wir also nicht weit. Ums Eck gibt es zudem einen kleinen Supermarkt, in dem wir uns mit Mineralwasser und kalorienreduzierten Erfrischungsgetränken versorgen.

Wir haben uns während unseres Aufenthalts sehr wohl gefühlt und könnten uns durchaus vorstellen, wieder in diesem 3-Sterne-Hotel abzusteigen.

Teneriffa kulinarisch – Strände, Tapas & Vulkane | Foodie Guide auf www.wallygusto.de

Lust auf einen Tapas-Abend, aber keinen Bock nach Teneriffa zu fliegen? Hier findest Du ein paar (vegetarische) Rezepte zum Nachkochen für zuhause:

Tortilla mit Zucchini und Basilium
Spanische Croquetas
Papas Arrugadas con Mojo verde
Pimientos dé Padron
Gegriller Ziegenkäse mit Mojo verde
Kanarisches Frühstück mit Gofio und Palmsirup

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner