bayerisch Magazin München Restaurants

Gasthaus Gotthardgarten | Laim

12. Januar 2015
Gotthardgarten | Laim | www.wallygusto.de

So ein Umzug hat doch wirklich viele Vorteile! Nicht nur, dass wir jetzt größer, heller & moderner wohnen! Nein, wir probieren jetzt endlich Lokale in unserem „neuen alten“ Stadtteil aus, die wir vorher nur vom Vorbeilaufen kannten! Eines dieser „Experimente“ der jüngsten Zeit ist der Gotthardgarten. Die kleine bayrische Wirtschaft liegt verkehrsgünstig direkt gegenüber der U-Bahn-Haltestelle Friedenheimer Straße (U5). Hier sind wir gefühlt schon 1.000 Mal mit dem Auto oder Fahrrad vorbeigefahren. Sogar der Weg zu unserer Friseuse des Vertrauens hat uns hier schon oft vorbei geführt. Aber irgendwie hat uns die eher fleischlastige Karte immer von einem Versuch abgehalten. Bis ich eines Tages Käsespätzle darauf entdeckt habe und sich die Schwiegereltern zum Küchenoberschränke aufhängen angemeldet haben. Die perfekte Gelegenheit war gekommen!!

Drinnen

Das Gasthaus Gotthausgarten sieht von außen sehr gemütlich aus und hat auch einen kleinen Gastgarten, in dem man im Sommer bestimmt schön sitzen kann. Innen wartet der Gotthardgarten mit rustikaler Einrichtung mit viel Holz auf. Faszinierend ist die große Weihnachtskrippe, die beim Stammtisch in der Nähe der Bar aufgebaut ist. Irgendwie scheint der Gotthardgarten ein Geheimtipp in Laim zu sein. Bei unserem Besuch an einem frühen Samstagabend ist das Gasthaus voll, kein einziger Tisch ist frei. Überall sitzen Pärchen und Familien, aber auch eine lustige Weiberrunde. Das Alter des Publikums ist bunt gemischt, von alt bis jung ist alles vertreten. Wir wollen schon wieder gehen, dürfen dann aber dank der bemühten Bedienung ausnahmsweise an besagtem Stammtisch Platz nehmen.

Gotthardgarten | Laim | www.wallygusto.de

Speisekarte

Wie bereits erwähnt, ist die Speisekarte sehr fleischlastig. Von Leberknödelsuppe über Wiener Schnitzel bis hin zur argentinischen Ochsenlende wird alles geboten, was fleißige Schwiegerpapas gerne essen. Für Vegetarier bleiben neben Käsespätzle (die leider oft aus sind) nur Rucola mit Tomaten, pochiertem Ei und geriebenem Parmesan und  gemischterSalat mit Schafskäse und Oliven.

Geschmack

Im Gasthaus Gotthardgarten sind alle Portionen groß und appetitlich angerichtet. Der Rucola-Salat ist mit weißem Balsamico und Orangen-Olivenöl-Dressing angemacht und schmeckt einfach herrlich! Der Salat mit Schafskäse hingegen kann bei Herrn Wallygusto leider keine Begeisterungsstürme hervorrufen. Allerdings sollte ich erwähnen, dass er eigentlich NIE (oder zumindest recht selten) freiwillig Salat isst.  Auch die Fleischgerichte scheinen gut zu schmecken, denn am Tisch gibt es keine Klagen. Ein absoluter Traum sind übrigens die Käsespätzle, die hier tatsächlich frisch geschabt werden!

Gotthardgarten | Laim | www.wallygusto.de

Service

Die Bedienung im Gotthardgarten ist freundlich und geduldig. Denn auch, als unser kleiner Lieblingsneffe mit seinem Gekrähe das ganze Gasthaus unterhält und mit Serviettenfetzen um sich wirft, gibt es keine bösen Blicke.

Preise

Preislich gibt’s nichts zu meckern. Die Salat kosten unter € 10 und Fleischgerichte zwischen € 10 und € 16.

Fazit

Der Gotthardgarten ist wie der Stadtteil, in dem er zu finden ist: Freundlich und solide! Uns hat’s hier bisher immer gut gefallen und wir kommen regelmäßig hierher – und sei es im Sommer nur auf ein Bierchen im gemütlichen Gastgarten.

Adresse: Gotthardstr. 1, 80686 München

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: