Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Falafel mit Tomatensalat und Joghurt-Minz-Dip

4. September 2015

Kotzt es Euch auch so dermaßen an, dass jede Nacht Anschläge auf Flüchtlingsheime passieren? Dass Menschen, die aus Armut oder vor Bomben und Terror geflohen sind und hier bei uns Zuflucht suchen, nun weiter in Angst leben müssen? Herr Wallygusto und ich sind schockiert über die aktuellen Zustände in Deutschland.

Da wir beide keine großen Meister im Schwingen politischer Reden sind, aber trotzdem ein kleines Statement setzen wollen, sind wir gerne bei der Aktion Blogger für Flüchtlinge dabei. Die Initiative von Nico Lumma, Stevan PaulKarla Paul und Paul Huizing will Augen öffnen und versuchen, gemeinsam die Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

BFF_1508_ButtonBlau2-300x300

Herr Wallygusto und ich möchten Euch an einem ganz einfachen Bespiel zeigen, wie andere Kulturen positiven Einfluss auf unser Leben haben und wir keineswegs Angst vor „Überfremdung“ ect. haben müssen. Zumal ein Foodblog wie Wallygusto furchtbar langweilig wäre, wenn es keine kulinarischen Einflüsse aus anderen Ländern geben würde.

Von knapp 100 leckeren Rezepten bleiben nicht mal 10 übrig, wenn wir alle Rezepte streichen, die irgendwie italienisch, indisch oder anderweitig „ausländisch“ inspiriert sind. Oder die, deren wesentliche Zutaten nicht aus Deutschland kommen, wie beispielsweise Mangos oder Chia. Auch “eingedeutschtes” Gemüse wie Auberginen fallen so dem Rotstift zum Opfer. Sicher könnte jeder darauf verzichten, aber ist es nicht schön, wenn sich die kulturellen Unterschiede auch auf den Tellern widerspiegeln? Und heißt es nicht auch, man soll mal über seinen Tellerrand schauen? Wir denken, dieser Ausspruch hat eine weit tiefere Bedeutung, als man ihm oft zugesteht.

Und damit Wallygusto auch weiterhin schön bunt bleibt, haben wir uns gedacht, wir machen heute mal Falafal mit Tomatensalat und Jogurt-Minz-Dip für Euch.

Falafel

Zutaten für 2 Personen

  • 150 g getrocknete Kichererbsen
  • 30 g Petersilie (TK)
  • 400 g Tomaten
  • 2 EL Zitronensaft
  • Paprikapulver edelsüß
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zweig Minze
  • 200 g Sahnejoghurt griechischer Art
  • Zucker
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 Zweig Zitronenmelisse
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chilipulver
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung

Kichererbsen über Nacht einweichen, dann in einem Sieb abgießen und gut spülen. Anschließend in einen Topf geben, mit ausreichend Wasser bedecken und eine halbe Stunde kochen. Am Ende der Garzeit abgießen und zur Seite stellen.

Tomaten waschen, putzen und in Würfel schneiden.

Zitronensaft, Paprika, Salz und Pfeffer verrühren. Olivenöl unterrühren und gut mit Tomatenwürfeln und 10 g Petersilie vermischen. Beiseite stellen.

Für den Dip Minze waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Joghurt, Minzestreifen und je 1 Prise Salz und Zucker verrühren.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Zitronenmelisse waschen und Blätter abzupfen.

Kichererbsen zusammen mit Zwiebel, Knoblauch, Zitronenmelisse und restlicher Petersilie fein pürieren. Mit Ei und Paniermehl vermengen, mit Salz, Kreuzkümmel und Chilipulver würzen und anschließend kleine Bällchen daraus formen.

Im heißen Pflanzenöl portionsweise 4-5 Minuten goldbraun backen. Fertige Falafelbällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Falafel mit Tomatensalat und Joghurt-Minz-Dip auf einen Teller geben und mit Minze garniert servieren.

Das könnte Dir auch gefallen:

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar