BOB’S im alten Pumpenwerk | Pasing
Burger Restaurants

BOB’S im alten Pumpenwerk | Pasing

19. Juli 2019

Die Gastronomie im Alten Pumpenwerk in Pasing hat sich bisher nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Erst beherbergte es das leider sehr enttäuschende Restaurant Pumpenwerk, dann ging Das Meisterstück mit Craft Beer und Grillware vom offenen Buchenholzfeuer an den Start. Auch wenn dieses Konzept sehr stimmig ist, hinterließ jeder Besuch dort einen durchwachsenen Eindruck: Schlecht geschultes und unaufmerksames Personal trifft auf dafür deutlich zu hohe Preise. Jetzt trifft die nach eigener Aussage kultigste Kneipe Augsburgs auf das ehemalige Pumpenwerk:  Das BOB’S lockt mit deftigen Burgern, Craft Beer aus der eigenen kleinen Brauerei und Rock’n’Roll vom Feinsten.

Hinter dem BOB’S im alten Pumpenwerk steckt der Augsburger Stefan „Bob“ Meitinger, der bereits neun Lokale (nicht nur) in seiner Heimatstadt hat. Mit dem BOB’S im alten Pumpenwerk hat er im April bereits seinen zweiten Ableger in München eröffnet. Bereits im September 2017 expandierte Stefan Meitinger nach München und übernahm den ehemaligen Rollpalast am Westkreuz. Dort wo ich in den Achtzigern meine ersten unsicheren Versuche auf Rollschuhen unternommen habe, können seine  Gäste bowlen, Billard spielen und Pizza aus dem Holzofen essen.  Einen Holzofen gibt es in Pasing nicht, aber die bereits erwähnten Burger werden (nicht nur) bei den Pasingern Anklang finden.

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung in Form von Verlinkungen und/oder Ortsnennungen. Falls etwas konsumiert wurde, wurde dies selbst finanziert.

Innen

Dank des großen, hellen Wintergartens wirkt das BOB’S im alten Pumpenwerk schon im Eingangsbereich sehr einladend. Wie schon Das Meisterstück kommt auch sein Nachfolger dank der Backsteinwände gemütlich, aber dennoch sehr schick daher.

Besonders gut gefällt mir auch, dass die Möblierung weiterhin nicht einheitlich ist: Fast kein Tisch oder Stuhl gleicht dem anderen. Ansonsten hat sich aber nur die Wanddekoration geändert: Statt Kuckucksuhren gibt es nun Konzertposter und Fotos biertrinkender Rockstars zu bewundern. Beschallt wird das Ganze mit Rock’n’Roll vom Feinsten – ich habe in einer Kneipe schon lange nicht mehr so gute Musik gehört.

Auch den Toiletten wurde eine coolere Optik verpasst. So werden die Damen in den Toiletten von einem coolen Rocker in Empfang genommen. Beim Anblick der stattlichen, unbekleideten Männerbrust denke ich zuerst, ich hätte mich in der Tür geirrt.

Ein Highlight ist und bleibt der tolle Biergarten: Unter den großen Bäumen lässt es sich herrlich verweilen und das ein oder andere Bierchen genießen.

BOB’S im alten Pumpenwerk | Pasing

Speisekarte

Das BOB’S arbeitet mit einer reduzierten Mittagskarte (Montag – Samstag: 12 – 17 Uhr) und einer sehr umfangreichen regulären Speisekarte. Diese gilt sonn-und feiertags schon ab 12 Uhr.

Die Standardkarte umfasst eine Vielzahl an Burgern und Salaten. Daneben werden eine Handvoll Ofenkartoffel-Varianten und Klassiker wie Käsespätzle und Schnitzel angeboten.

Als Vegetarier werde ich ohne Problem fündig, denn es gibt zwei vegetarische Burger und einige Salatkreationen ohne Fleisch, um nur einen Teil der vegetarischen Auswahl zu nennen. Ich habe bisher den SALAT FALAFEL, den VEGGIE BURGER und den FALAFEL BURGER probiert. Die Burger werden mit hausgemachten Chips serviert. Die könnte man übrigens gegen Aufpreis gegen eine andere Beilage austauschen. Aber es lohnt sich, dies  nicht zu tun – dazu später mehr.

Ein großes Plus ist das Bier vom Fass. Das kommt im BOB’S nämlich nicht von einer x-beliebigen Münchner Brauerei sondern vom Kloster Scheyern. Und außerdem gibt es ja auch noch das hauseigene Flaschenbier das auf die klangvollen Namen „Santa Muerte“ und „Rock and Role Pale Ale“ hört.

BOB’S im alten Pumpenwerk | Pasing

Geschmack

Eines gleich vorweg: Die Portionen sind groß! Vor allem der Burger ist riesig und wird von einem Berg hausgemachter Chips begleitet. Dazu wird ein Sour Cream Dip gereicht. Die Burger bei BOB’S können nicht nur groß, sondern auch wohlschmeckend. Lobend erwähnt werden sollte vor allem das Bun der Augsburger Brauerei Laxgang.

Der Knaller sind aber die Chips: Schön dünn und wahnsinnig krustig sind sie, so dass meine Begleitung und ich gar nicht mehr die Finger davon lassen können. Man isst und isst und isst, bis kein Krümelchen von den leckeren Dingern mehr auf dem Teller liegt.

Auch wenn es nichts zu meckern gibt, gerät der Salat mit Falafel dabei ein wenig ins Hintertreffen. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass der Salat-Mix frisch und knackig ist und die Falafel sehr würzig schmecken. Von dem Joghurt-Kräuter-Dressing hätte ich übrigens gerne ein bisschen mehr gehabt, um es mit dem guten Brot – kommt auch aus Augsburg – auf zu tunken.

BOB’S im alten Pumpenwerk | Pasing

Service

Der Service im BOB’S im alten Pumpenwerk ist freundlich und recht aufmerksam. Lange warten mussten wir auf unsere Bestellungen nie.

Preise

Die Preise für die vegetarische Burger und die Salate sind für die gelieferte Qualität und Menge absolut in Ordnung. Auch beim Bier ist der Griff in‘s Portemonnaie nicht tiefer als anderswo: Die Halbe Scheyern Gold kostet € 3,70. Phänomenal ist der Preis für Espresso: Bei € 1,50 gibt es echt nichts zu meckern. Was für ein Glück, dass die Leute bei BOBs teuren Espresso hassen.

BOBs im alten Pumpenwerk | Pasing

Fazit

Meine beide Besuche im  BOB’S im alten Pumpenwerk haben mir sehr gut gefallen: Sei es, um mit Herrn Wallygusto spontan ein Bierchen im traumhaften Biergarten zu trinken oder mit einer Freundin einen Happen zu essen. Wir werden bald wieder vorbeischauen. Ich freue mich jetzt schon wieder auf die hausgemachten Chips. ;-)

Adresse: Kaflerstraße 16, 81241 München

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • Reply
    Carla
    21. Juli 2019 at 22:53

    Das klingt richtig gut, ein Eintrag mehr auf meiner “to taste”-Liste :) Vielleicht stillt ein Besuch ja auch ein klein wenig Ausgsburg-Sehnsucht.
    LG
    Carla

    • Reply
      Karin
      22. Juli 2019 at 17:24

      Unbedingt – ich liebe den Laden! Vor allem, weil es dort nicht nur schmeckt, sondern auch echt gemütlich ist. Und es wird tolle Musik gespielt! :-)

Hinterlasse einen Kommentar