Ausprobiert Kartoffeln & Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte

Bunter Herbstknödel mit Kürbis, Parmesan & Salbeibutter – eine runde Sache {Ausprobiert}

23. Oktober 2014

Schon als Kind habe ich gerne Kartoffelknödel gegessen! Damals – und viele Jahre später noch – allerdings bevorzugt zu Schweinebraten. Als ich Vegetarier wurde, gerieten die Kartoffelknödel (leider) ein wenig in Vergessenheit. Irgendwie mangelte es Herrn Wallygusto und mir an vegetarischen Ideen, zu denen diese runde Köstlichkeit passen würde. Dann hatten wir einen Geistesblitz – Seitan-Gulasch!  Und was soll ich sagen? Kartoffelknödel schmecken dazu fast noch besser als Spirelli-Nudeln!

Das Kartoffelknödel nicht nur eine tolle Beilage, sondern auch ein 1a Hauptgericht sind, möchte ich Euch mit diesem Gericht beweisen! Der Kartoffelspezialist Burgi’s hat mich nämlich zum Bloggerknödelevent eingeladen und haben gefragt, was ich aus einer Packung Burgis Knödelteig anstellen würde. Herausgekommen ist diese fantastische Variante mit einer Füllung aus Kürbis, Parmesan und Pinienkernen. Dazu gibt es eine „leichte“ Salbeibutter.

Und während ich am Wochenende auf dem Bloggerknödelevent alles über die Kunst der Knödelherstellung lerne, könnt Ihr daheim mit dem Rezept für den Bloggerknödel selbst eine Runde üben. 🙂

Burgis Kartoffelknödel mit Kürbis

Zutaten für 4 – 5 Knödel

Für die Knödel:

  • 1 Packung Burgis Knödelteig (750 g)
  • 150 g Hokkaido
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Parmesan
  • 1 EL Sherry
  • 40 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat gemahlen

Für die Salbeibutter:

  • 70 g Butter
  • 9 Salbeiblätter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Kürbis in sehr kleine Würfelchen schneiden, Parmesan reiben.

Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne fett anrösten. Anschließend abkühlen lassen und klein hacken.

Zwiebel und Knoblauch häuten, fein hacken und in einer kleinen Pfanne mit Olivenöl glasig dünsten.

Burgis Kartoffelknödel mit Kürbis2

Kürbisfruchtfleisch zugeben, kurz mitschwitzen, mit Sherry ablöschen und die Brühe angießen. Kürbisgemüse bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel so lange köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Pinienkerne und die Hälfte des Parmesans untermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Knödelteig in eine große Schüssel geben und kurz durchkneten. Kugeln formen, flach drücken und mit Kürbisgemüse füllen. Anschließend vorsichtig zu Knödeln formen.

Knödel in kochendes Salzwasser geben und 25 – 30 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit 75 g Butter in einer kleinen Pfanne aufschäumen, 9 Salbeiblättchen und 1 Prise Salz untermischen.

Burgis Kartoffelknödel mit Kürbis1

Fertige Knödel aus dem Salzwasser nehmen. Auf einem Teller mit Salbeibutter und mit Parmesan bestreut servieren.

Vielen Dank an dieser Stelle an Burgi’s, die mir ihre Produtke kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung bleibt davon natürlich wie immer unbeeinflusst.

PS: Herr Wallygusto und ich sind übrigens auch fähig, Knödel selbst zu machen. 🙂

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply sonntagsistkaffeezeit 27. Oktober 2014 at 12:01

    Hallo, jetzt weiss ich ja wie er schmeckt und muss sagen-Lecker und passt ja perfekt zur Jahreszeit.
    Ein Gericht das ich demnächst kochen werde, solange es noch Kürbis gibt. Lg Tina-Maria

    • Reply Karin 30. Oktober 2014 at 13:49

      Hallo Tina-Maria,
      es freut mich sehr, dass mein kleiner Knödel so Eindruck hinterlassen hat! :-9
      LG, Karin

  • Reply How I met your Knödel {Burgis Bloggerknödel-Event} - MarsmaedchenMarsmaedchen 30. Oktober 2014 at 12:27

    […] Nach einer kleinen Vorstellungsrunde hieß es dann “Ab an die Töpfe”, denn einige unserer Knödelkreationen wurden nachgekocht. Es gab Zimtknödel mit Rotweinpflaumen von Anita, Knödel mit veganer Pfifferling-Rahm-Sauce von Arne, Hoorische mit Specksauce von Annalena, Knödelburger mit Gorgonzola und Apfelchutney von Steffen und Sabrina und meine Gruppe kochte die leckeren Knödel mit Kürbis, Parmesa und Salbeibutter von Karin.  […]

  • Reply Sabrina 1. November 2014 at 15:16

    Mhhh, noch mal großes Kompliment für das Rezept! Ich durfte die Knödel ja mittlerweile selbst ausprobieren und kosten, wirklich super! War sicherlich nicht das letzte Mal, dass sie auf meinem Teller lagen. 😉
    LG
    Sabrina

    • Reply Karin 4. November 2014 at 12:33

      Hihi…vielen Dank! Es freut mich sehr, dass diese knödelige Idee so gut ankommt! LG, Karin

  • Reply Anita 5. November 2014 at 16:23

    Hallo Karin,

    die Knödel sind sooo lecker. Danke für das super Rezept. Die stehen für die Kürbiszeit noch ganz oben auf meiner Kochliste. 🙂

    Lieben Gruß
    Anita

    • Reply Karin 6. November 2014 at 10:52

      Hallo liebe Anita,
      das freut mich! 🙂
      Viel Spaß beim Nachkochen!
      LG, Karin

  • Reply Zu Gast bei Burgis Bloggerknödelevent in München | wallygusto 10. Dezember 2014 at 11:18

    […] Einsendungen auserwählt, um von uns Bloggern nachgekocht zu werden. Und – oh Wunder! – mein Herbstknödel mit Kürbisfüllung, Parmesan & Salbeibutter gehörte zu diesem elitären Kreis! Der bunte Knödel wird noch mal berühmt, hat er es doch auch […]

  • Reply Knödel me up before you go-go oder Knödelburger mit Gorgonzola, Radicchio und Apfelchutney | Feed me up before you go-go 16. Oktober 2016 at 16:07

    […] mit den übrigen BloggerInnen fürs Mittagessen sorgen. Während Sabrina sich an den leckeren Kürbisknödeln von Karin von Wallygusto versuchte, machte ich mich mit zwei Foodbloggerkolleginnen daran, mit den Knödelburgern in […]

  • Leave a Reply

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: