Einkaufen Magazin

Die Foodist-Box im April

27. April 2013

Die aktuelle Foodist-Box April ist da! Die Auswahl hat mich leider diesmal nicht 100% überzeugt! Es sind viele Sachen dabei, mit denen ich nicht viel anfangen bzw. von denen ich eh schon zuviel daheim habe.

Sehr gut hat mir bisher das „Schwarzwälder Langholz“ gefallen. Hierbei handelt es sich um eine Art lange Nougat Praline, die mit weißem Nougat gefüllt und mit frisch gerösteten Haselnüssen und Kakao umhüllt ist.

Auch die „Fischkopp Schokolade“ mit Kakaobohnensplittern und Meersalz musste schon dran glauben. Sie stammt von „Schokovida“, einem edlen Schoko-Laden mit eigener Manufaktur in Hamburg. Als Basis für diese Scholoklade dient die edle und säurearme Edelkakaosorte Criollo, die in reiner Handarbeit verarbeitet wird. In Kombination mit Kakaobohnensplittern und Meersalz entsteht ein ungewöhnliches, aber leckeres Geschmackserlebnis.

Gut sind auch die Kaugummis und Mints der Firma Peppersmith. Besonders hervorzuheben ist dabei der unglaublich frische und zitronige Geschmack der Mint-Dragees. Gegründet wurde die Firma, die sich auf natürliche Mints und Kaugummis spezialisiert hat, von zwei Kumpels Mike und Dan. Als einiger der wenigen Kaugummi-Hersteller sind sie von der British Dental Health Foundation akkreditiert, da ihre zuckerfreien Kaugummis und Mints tatsächlich gut für die Zähne sind.

Das bisherige Highlight sind aber die Limonaden des dänischen Familienunternehmens Naturfrisk. Ursprünglich 1906 als Brauerei gegründet, konzentriert man sich seit 1996 auf die Herstellung von biologischen Softgetränken, Säften und Smoothies. Bisher kannte ich Ginger Ale und Bitter Lemon nur von dem Unternehmen mit dem Anfangsbuchstaben “S“. Seit ich das Ginger Ale von Naturfrisk getrunken habe, weiß ich, warum das Zeug so heißt. Es schmeckte doch tatsächlich nach Ingwer und haute mich total aus den Latschen! Die Bitter Lemon war auch ganz hervorragend. Ich glaube, da muss ich mich mal nach einer Quelle umschauen!

Der Fruchtaufstrich „Hafenrundfahrt“ mit Mango, Banane und Aprikose. Wie die Schokolade stammt auch er aus Hamburg. Marge produziert dort einfach sensationelle Fruchtaufstriche und Marmeladen. Da ich ungefähr schon ein halbes Dutzend Marmeladen und Brotaufstriche zu Hause habe, wird das Glas wohl noch eine Zeitlang verschlossen bleiben.

Am wenigsten kann ich mit dem Nussbeere-Dressing von Salatfritz aus Berlin anfangen. Bei uns gibt kaum Salat zu essen und wenn, dann besteht Herr Wallygusto auf hausgemachtes Dressing. Aber vielleicht probiere ich es mal aus, um Sandwiches damit zu machen.

Wie bereits erwähnt, ist diese Box nicht so umwerfend wie meine erste. Aber die Begeisterung hat nur einen klitzekleinen Dämpfer bekommen und ich freue mich schon auf das nächste Packerl der Foodisten! Die einzelnen Produkte kann man natürlich auch wieder einzeln auf www.foodist.de bestellen.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: