Einkaufen Magazin

Die Foodist-Box im Mai

6. Juni 2013

Beim Öffnen der Foodist-Box war ich noch total euphorisch, zu spannend klangen die Produktbeschreibungen in der beigelegten Broschüre. Leider wurde ich ziemlich schnell ernüchtert! Im Mai sind wieder ziemlich viele Dinge dabei, die wir nicht wirklich gebrauchen können. Das liegt teilweise daran, dass unsere Vorratskammer schon recht gut mit Salzen und Grillsoßen bestückt ist. So kommt es, dass wir die „Dirty Harry Barbecue-Sauce“ der Firma „Münchner Kindl Senf“ sowie das „Butterbrotsalz“ von „Kebe Living“ erst einmal eingelagert haben. Was eigentlich schade ist, denn beides ist Bio und die Beschreibung liest sich echt gut: Die Barbecue Sauce “Dirty Harry” ist „smoked“ wie ein alter Whisky, mit leicht rauchigem Aroma und das Butterbrotsalz beinhaltet Zwiebeln, Majoran, Petersilie, Pfeffer, Thymian, Koriander und Lorbeer. Nachdem der Sommer ja jetzt endlich zu kommen scheint, findet sich ja für beides bald eine Verwendungsmöglichkeit. 

Die „Bio Macadamia Nüsse“ von Flores Farm hatten wir beim Champions League Finale als Snack dabei. Leider – oder soll ich ich lieber sagen Gott sei Dank? –  haben wir diese dann ungeöffnet bei unseren Gastgebern liegen gelassen. Na ja…aufgehoben ist schließlich nicht aufgeschoben, gell? Ich mag die „Königin der Nüsse“ nämlich sehr gern und möchte diese unbedingt noch kosten!

Die „Erdbeer-Freseco-Sosse“ ist  etwas ganz Leckeres und zudem eine Foodist-Creation! Wir haben sie zu Joghurt probiert und waren begeistert! Der Test mit Vanilleeis steht aufgrund der bisher recht herbstlichen Witterung noch aus :-)! Nur kurz zur Erläuterung:  Freseco ist ein deutscher Proseco, also quasi ein Perlwein. Der Begriff „Proseco“ ist ein geschützt  und darf nur von den südländischen Perlweinherstellern aus Italien verwendet werden. 

Ein wirklich sehr schnelles Ende fanden die veganem „BuddhaBears“. Wir wurden ihrer „Mission“ leider nicht ganz gerecht, denn langsam auf der Zunge zergehen lassen gibt es bei Wallygustos nicht, wenn es um Gummibärchen geht :-). Ich fand sie nicht nur sehr fruchtig, sondern auch angenehm sauer. Dass das Konzept der Gummibärchen ganz den buddhistischen Kriterien (achtsam, sozial und ökologisch nachhaltig) folgt, ist ein angenehmer Nebeneffekt. Und ich habe ich eigentlich schon erwähnt, dass diese fröhlich lächelnden Kerlchen bin sind…äääh…waren? 

Gar nicht gefallen hat uns leider der biologischer Eistee von „AiLaike“ – und zwar weder mit Pfirsich-Mango noch Zitrone-Minze. Obwohl der Geschmack des Tees „leer“ war, blieb nach jedem Schluck ein komischer Nachgeschmack. Wahrscheinlich war einfach nur zu wenig Zucker drin :-). Was eigentlich schade ist, denn auch hier versprach die Broschüre ein interessantes Geschmackserlebnis, benutzt der Hersteller doch anscheinend das „echte“ Eistee-Verfahren. Das Wasser für den Schwarzetee wird auf genau 83,7 C° erhitzt – so entfalten sich die Aromen anscheinend am besten. Um die Freisetzung der im Tee enthaltenen Bitterstoff zu verhindern, wird der Aufguss anschließend über kristallklare Eiswürfel gegeben. Auch wenn wir nicht überzeugt waren: Man lernt nie aus :-).

Einen genaueren Blick auf die Produkte der Mai-Box kann man auf www.foodist.de werden.

Ich für meinen Teil werde jetzt noch die Foodist-Box im Juni abwarten und dann gegebenenfalls mein Abo kündigen. Man kann schließlich bei Gefallen auch Einzelboxen bestellen, dann ist man unabhängiger.

Update vom 16.06.2013

Nachdem wir gestern endlich die Grillsaison eingeläutet haben, kam auch die „Dirty Harry Barbecue-Sauce“ zum Einsatz! Und ich muss schon sagen, dass rauchige Aroma ist der Hammer! Die Sauce passt perfekt zu Gemüsespießen oder Grillkäse! Wir waren restlos begeistert!

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: