Rosenkohl-Pesto mit Thymian, Estragon & Zitrone | Rezept auf www.wallygusto.de
Lieblingsrezepte Pesto

Rosenkohl-Pesto mit Thymian, Estragon & Zitrone

18. Januar 2018

Auberginen im Dezember, Erdbeeren im Januar? Klar, kein Problem – die Auswahl an Obst und Gemüse in deutschen Supermärkten ist immer gleich umfangreich. Es gibt einfach immer alles, egal welche Jahreszeit wir haben. Ich muss gestehen, dass ich auch oft nicht darüber nachdenke, wenn ich sommerliche Gemüsesorten in meinen Einkaufskorb lege: Wenn ich Lust auf Zucchini & Paprika habe, kaufe ich sie mir einfach. Mich plagen dabei oft Gewissensbisse, denn diese vermeintliche Freiheit beim Einkaufen macht uns komplett abhängig von Importen. Welche wiederum durch die Emissionen ihrer teilweise irrsinnig langen Transportwege das Klima zerstören.

Dabei wäre dies gar nicht nötigt, denn jede Saison für sich hat ihren ganz eigenen Reiz. Außerdem – und darum sollte man eigentlich beim Einkauf darauf achten – ist Saisongemüse- und Obst am besten für Umwelt und Gesundheit. Wer so wie ich manchmal unsicher ist, was man denn mit gutem Gewissen essen kann, findet im Internet entsprechende Saisonkalender für Gemüse & Obst.

Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Saisonkalender

Saisonale Küche ist natürlich auch unter Foodbloggern ein großes Thema: Im Janaur startet daher die erste Runde bei „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Saisonkalender“! Zusammen mit vielen anderen Bloggern werde ich Euch nun jeden Monat ein neues Rezept mit einem ausgewählten Saisongemüse präsentieren: Den Anfang macht Rosenkohl!

Die Entscheidung, was ich damit kochen soll, fiel mir sehr leicht! Ich liebe Rosenkohl und will schon sehr lange ein Pesto damit machen. Das Rezept für mein Rosenkohl-Pesto ist an das Rosenkohl-Risotto von Ottolenlenghi angelehnt: Thymian & Estragon sind einfach perfekte Begleiter für die grünen Kerlchen! Ich bin mir sicher, mit diesem Rezept könnt Ihr auch den größten Rosenkohlhasser umstimmen. ;-)

Mein Tipp

Rosenkohl ist sehr vielseitig und passt auch gut zu Tortellini oder Gnocchi. Oder Ihr probiert einfach eines dieser köstlichen Gerichte:

Das könnte Dir auch gefallen:

29 Kommentare

  • Antworten
    Winterlicher Salat mit rohem Rosenkohl, Apfel und Parmesanchips | Feed me up before you go-go
    18. Januar 2018 at 8:00

    […] Kochen mit Diana – Im Ofen gerösteter Rosenkohl mit Parmesan Wallygusto – Rosenkohl-Pesto mit Estragon & Thymian Delicious Stories – Rosenkohl-Pakoras Lebkuchennest – Rosenkohl-Flammkuchen mit Speck […]

  • Antworten
    Saisonal schmeckt's besser: Wirsing-Tomatensuppe aka Pizzasuppe - Herbs & Chocolate
    18. Januar 2018 at 8:01

    […] Wallygusto – Rosenkohl-Pesto mit Estragon & Thymian […]

  • Antworten
    Rosenkohl Pakoras |
    18. Januar 2018 at 11:49

    […] Wallygusto – Rosenkohl-Pesto mit Estragon & Thymian […]

  • Antworten
    Rosenkohl-Quiche mit Rotwein-Zwiebeln ❤ • NOM NOMS food
    18. Januar 2018 at 12:26

    […] – Wirsing-Kartoffel-Pie Kochen mit Diana – Im Ofen gerösteter Rosenkohl mit Parmesan Wallygusto – Rosenkohl-Pesto mit Estragon & Thymian Möhreneck – Spätzle mit Wirsing & […]

  • Antworten
    yeoldekitchen
    18. Januar 2018 at 15:22

    Pesto ist ja auch so eine geniale Idee und Rosenkohl so unglaublich vielfältig. Wir sind gespannt, wie die Kombination mit Thymian schmeckt. Danke für die Inspiration!
    Viele Grüße
    Eva und Philipp

    • Antworten
      Karin
      18. Januar 2018 at 20:14

      Ottolenghi kann nicht irren – die Kombination von Rosenkohl und Thymian ist wirklich gigantisch.
      Ihr müsst unbedingt auch mal Rosenkohl-Risotto mit diesen Kräutern ausprobieren!
      LG Karin

  • Antworten
    Sabrina
    18. Januar 2018 at 16:43

    Auf die Idee, Rosenkohl zu Pesto zu verarbeiten, wäre ich gar nicht gekommen. Noch eine Zubereitungsart, die ich wohl unbedingt ausprobieren muss. Ich sehe schon, irgendwann werde ich doch noch zum Rosenkohlfan. ;)
    LG
    Sabrina

    • Antworten
      Karin
      18. Januar 2018 at 20:13

      Ja, macht das, UNBEDINGT! Je mehr ich über das Rosenkohl-Pesto (und Rosenkohl generell) lese, desto mehr Appetit bekomme ich darauf!
      LG Karin

  • Antworten
    Johanna Lindl
    18. Januar 2018 at 18:13

    Rosenkohl als Pesto, das ist auch eine geniale Idee und einen Versuch wert! Das hört sich super an, ich stell mir das nussig vor und nicht bitter, oder?

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

    • Antworten
      Karin
      18. Januar 2018 at 20:12

      Ja, genau! Das Pesto schmeckt eher nussig – und vielleicht ein klein wenig bitter! :-)

  • Antworten
    Julia
    18. Januar 2018 at 19:52

    Das klingt aber lecker, Karin!
    Normalerweise hab ich Pesto immer aus Kräutern zu Haus, Rosenkohl zu pürieren ist da eine tolle Abwechslung :)

    • Antworten
      Karin
      18. Januar 2018 at 20:11

      Vielen Dank, liebe Julia! Das machen wir im Sommer auch ganz oft – mit der wuchernden Zitronenmelisse! Die Idee mit dem Rosenkohl hat sich dann irgendwann aus der generellen Pesto-Liebe ergeben, glaube ich! ;-)

  • Antworten
    Carla
    18. Januar 2018 at 20:32

    Das Pesto muss ich wirklich auch mal machen, klingt ausgezeichnet! Und dann noch mit Estragon, den verwende ich eh viel zu selten :)
    Und danke fürs Verlinken <3

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:48

      Gerade weil ich Estragon auch viel zu selten verwende, hat sich so ein Pesto geradezu aufgedrängt! :-)

  • Antworten
    Tine
    18. Januar 2018 at 22:50

    Mal was ganz anderes. Tolle Idee ♥

    LG, Tine

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:47

      Freut mich, dass es Dir gefällt!
      LG Karin

  • Antworten
    Katti
    19. Januar 2018 at 7:17

    Sau lecker meine Liebe! Auf so eine Idee wäre ich auf Anhieb erstmal nicht gekommen. #teampesto
    Fühl dich gedrückt
    Katti

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:47

      Vielen Dank – dann solltest Du das Pesto erst recht einmal ausprobieren!
      LG Karin

  • Antworten
    Herzhafter Wirsing Flammkuchen - Pottgewächs
    19. Januar 2018 at 7:52

    […] Kochen mit Diana – Im Ofen gerösteter Rosenkohl mit Parmesan Wallygusto – Rosenkohl-Pesto mit Estragon & Thymian Möhreneck – Spätzle mit Wirsing & Hummussauce  Herbs & Chocolate – […]

  • Antworten
    Jasmin
    19. Januar 2018 at 8:28

    Pesto! Bah, eine grandiose Idee. Das hätte ich schon ewig mal ausprobieren sollen. Und dann auch noch mit Thymian. Dieses Kraut ist mein Liebstes und ich verwende es fast täglich. Köstlich

    Viele Grüße

    Jasmin

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:46

      Vielen Dank – wenn Du Thymian so magst, solltest Du das Rezept unbedingt bald mal ausprobieren!
      LG Karin

  • Antworten
    Cat
    19. Januar 2018 at 14:09

    Jaja…. Ich wieder hole mich gerne: Rosenkohl und Pasta sind einfach supergute Freunde ;-)
    Dein Rezept hört sich lecker an und wird sicher ausprobiert.
    Liebe Grüße, Cat

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:45

      Das freut mich zu hören! Ich esse Rosenkohl total gern zu Pasta!
      LG Karin

  • Antworten
    Mark
    19. Januar 2018 at 18:30

    Rosenkohlpesto – wie ungewöhnlich. Klingt aber alles sehr gut!

    • Antworten
      Karin
      20. Januar 2018 at 17:45

      Ja, anfangs war ich auch skeptisch!
      Aber wenn Ottolenghi diese Aromen kombiniert, kann das so verkehrt nicht sein! ;-)

  • Antworten
    Raspberrysue
    20. Januar 2018 at 18:04

    Rosenkohlpesto habe ich noch nie gesehen, aber das klingt toll! Wer hätte gedacht, dass es nach der Aktion letztes Jahr noch so eine tolle unentdeckte Pesto-Idee gibt? :) Das werde ich mir gleich mal merken. Lg Carina

    • Antworten
      Karin
      21. Januar 2018 at 13:42

      Vielen Dank, liebe Carina! Deine Wirsing-Kartoffel-Pie klingt aber auch nicht schlecht – Zeit, sich endlich mal an eine Pie heranzuwagen!
      LG Karin

  • Antworten
    Julia
    21. Januar 2018 at 22:27

    Mmh lecker, das klingt köstlich – tolle Idee! Ich wollte ja eigentlich weniger Carb und so essen, mit diesem Rezept machst du es mir nicht wirklich leicht!
    Liebe Grüße, Julia

    • Antworten
      Karin
      24. Januar 2018 at 11:42

      Vielen Dank für Dein Lob – das Pesto schmeckt wirklich ganz hervorragend! Und kleine Sünden sind doch immer erlaubt. :-)

Hinterlasse einen Kommentar