Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Pizza Bianca mit Grünkohl und Salzzitrone

9. Februar 2018
Pizza Bianca mit Grünkohl und Salzzitrone | Ein vegetarisches Rezept auf www.wallygusto.de

Je länger der Winter dauert, desto mehr sehnen wir uns nach Sommer, Sonne und vielleicht ein bisschen Italien. Mit Pizza, einem Glas Rotwein oder einem Veneto Spritz gemütlich draußen sitzen und einen lauen Sommerabend und das Leben genießen. Aber es ist halt einfach nun mal Winter. Aber warum nicht einfach ein bisschen Sommer, Sonne und Italien in die Küche holen! Und dabei trotzdem zumindest ein wenig auf Saisonalität achten. Geht nicht? Und ob das geht! Hier ist das ultimative Sommer-Sonne-Urlaub-Gute-Gewissen-Italien-Winter-Gericht: Pizza Bianca mit Grünkohl und Salzzitrone.

Pizza Bianca mit Grünkohl und Salzzitrone

Menge: 1 Blech

Pizza Bianca mit Grünkohl und Salzzitrone

Zutaten

    Für den Teig:
  • Für den Pizzateig:
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 21 g frische Hefe
  • 400 g Pizzamehl (Typ 00) oder Dinkelmehl (Typ 630)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
    Für den Belag:
  • 250 g Ricotta
  • 100 g Grünkohl (frischer oder TK, aufgetaut)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Salzzitrone, abgespült
  • 12 Pfefferkörner, zerstoßen
  • 1 Prise Muskat
  • 2 Piment, zerstoßen
  • 1 TL Koriandersamen, zerstoßen

Zubereitung

  1. Zunächst für den Teig die Hefe in 175 ml lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zucker verrühren und für ca. 10 Minuten ruhen lassen bis sich ein leichter Schaum auf der Mischung bildet.
  2. Dann das Mehl zusammen mit der Hefe-Mischung, Öl und dem Salz in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den frischen Grünkohl in Salzwasser kurz blanchieren, in einem Sieb abtropfen lassen und dann klein hacken (bei Tiefkühl-Grünkohl entfällt dieser Schritt).
  5. Nun den Grünkohl mit den Gewürzen vermischen und die Zwiebel in feine Ringe schneiden.
  6. Das Fruchtfleisch der Zitrone entfernen und die Schale in feine Streifen schneiden.
  7. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, ihn auf einem Backblech dünn ausrollen und parallel dazu den Ofen auf 220 Grad mit Ober- und Unterhitze vorheizen.
  8. Jetzt den Ricotta auf den ausgerollten Teig gleichmäßig verteilen.
  9. Anschließend darauf 1 EL-große Grünkohlmischungs-Kleckse verteilen.
  10. Nun auch die Zwiebelringe und die Salzzitronen auf der Pizza verteilen.
  11. Abschließend die Pizza für ca. 24 Minuten im Backofen knusprig backen.
https://wallygusto.de/2018/02/09/pizza-bianca-mit-gruenkohl-und-salzzitrone/

Mein Tipps

Für einen noch intensiveren Salzzitronen-Geschmack, verarbeitet einfach das Fruchtfleisch der Zitronen mit.

Wer es gerne scharf mag, der kommt hier auch nicht zu kurz: Denn Peperoniöl oder eine Peperoni-Paste passen auch erstaunlich gut dazu.

Sollte es in der Wohnung keinen wirklich warmen Ort zum Hefeteig gehen lassen geben, dann habe ich folgenden Kniff für Euch! Einfach die Backröhre auf ca. 30 bis 40 Grad vorheizen und den Teig mit der Schüssel in den Ofen geben. Bei ausgeschaltetem Ofen für 1 Stunde darin gehen lassen. Aber Achtung: Ist der Ofen zu heiß, stirbt die Hefe und der Teig geht nicht auf!

Auch interessant:

4 Kommentare

  • Reply Carla 9. Februar 2018 at 17:44

    Julia schreibt über Salzzitronen als essentielle Zutat und bei euch landen sie zeitgleich auch wieder auf dem Blog – ich seh schon, ich muss endlich mal ein Glas ansetzen ;) Ich hab echt noch nie eine probiert und ich glaube, ich verpasse was!
    Liebe Grüße
    Carla

    • Reply Herr Wallygusto 10. Februar 2018 at 16:04

      Auch wir haben ja quasi den Trend verschlafen, dafür muss ich aber auch sagen, dass ich Salzzitronen nun definitiv nicht mehr missen möchte. Wir haben schon recht viel ausprobiert und der sehr spezielle Geschmack ist einfach der Hammer. Ich kann Salzzitronen echt nur empfehlen.

  • Reply Julia 11. Februar 2018 at 19:20

    Eine super Kombination, die Pizza kommt uns bald in den Ofen :)

    • Reply Herr Wallygusto 12. Februar 2018 at 19:05

      Dann bin ich mal gespannt, ob sie Euch auch so gut schmeckt wie uns. Ich freue mich auf Eure Meinung!

    Hinterlasse einen Kommentar