Kürbis-Chutney mit Apfel | Rezept auf www.wallygusto.de
Eingemachtes Kürbisgerichte Lieblingsrezepte

Kürbis-Chutney mit Apfel

17. Dezember 2021
zum Rezept springen

Auch dieses Jahr haben Herr Wallygusto und ich uns mit Kürbis ausgetobt. Es vergeht keine Woche, in der wir uns nicht etwas Köstliches mit den aromatischen Früchten zubereiten.Die Inspiration für dieses leicht scharfe Kürbis-Chutney mit Apfel habe ich mir auf dem Blog Einfach Malene geholt.

Das Kürbis-Chutney mit Apfel könnt Ihr selbst auf Käsebrot oder zum Raclette verspeisen. Vor allem in der Weihnachtszeit ist es aber auch ein wunderbares Geschenk aus der Küche.

Achtung! Zierkürbisse sind giftig

Übrigens ist mit den beiden hübschen Kürbissen auf den Rezeptfotos nicht zu spaßen! Es handelt sich um einen Zierkürbis, der nur als Dekoration eingesetzt werden sollte. Denn er sieht zwar sehr appetitlich aus, ist aber giftig! Der Zierkürbis enthält giftige Bitterstoffe, die aus dem essbaren Kürbis herausgezüchtet worden sind. Für das Kürbis-Chutney mit Apfel habe ich daher Hokkaido verwendet.

Ob ein Kürbis essbar ist oder ob es sich um einen ungenießbaren Zierkürbis handelt, lässt sich im Zweifel durch Probieren des rohen Kürbisses erkennen. 

NDR.de-Ratgeber-Kochen

Kürbissorten im Überblick

Da Herr Wallygusto und ich fast nur mit Hokkaiko kochen, könnte leicht Eindruck entstehen, es gäbe nur eins essbare Kürbissorte. Das ist aber falsch, denn es gibt jede Menge Kürbisse, die Ihr ohne Bedenken verwenden könnt. Zu den wohl beliebtesten Sorten zählen unter anderem Butternut, Spaghettikürbis und Muskatkürbis. Warum wir dann trotzdem immer Hokkaido verwenden? Ganz einfach, denn man muss ihn nicht schälen.

Mein Tipp

Chutney mit Kürbis ist ein Dauerbrenner im Hause Wallygusto! Im Rezeptarchiv findet Ihr daher auch ein indisches Kürbis-Chutney und Chutney mit Kürbis, Ingwer und rosa Pfeffer.

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner