Kilkenny und der Südosten | Travel Guide auf www.wallygusto.de
Großbritannien | Irland Städtereisen Unterwegs

Kilkenny und der Südosten | Roadtrip durch Südirland (6)

6. März 2023

Bevor es zum Flughafen in Dublin und somit zurück in die Heimat geht, legen Herr Wallygusto und ich noch einen kurzen Zwischenstopp in Kilkenny ein. Vielen unter Euch dürfte Kilkenny aufgrund er gleichnamigen Biermarke ein Begriff sein. Das Bier wurde erstmals 1710 in der hier ansässigen Abtei St. Francis gebraut. Damit ist aber schon lange Schluss, denn die Brauerei wurde später von Guinness bzw. dem Diago-Konzern übernommen und im Jahr 2012 geschlossen. Seit 2013 wird das Bier in der Brauerei St. James Gate in Dublin gebraut.

Uns interessiert aber nicht nur das örtliche Bier, sondern auch die mittelalterliche Altstadt. Mit einem Schloss aus dem 12. Jahrhundert, lauschigen Pflasterstraßen und geheime Gassen hat Kilkenny in der Tat überzeugende Argumente für einen ausgedehnten Stadtbummel vorzuweisen.

Weitere Etappen unseres Roadtrips durch Südirland:

Connemara und der Westen
Killarney und der Südwesten
Ring of Kerry

Sehenswertes

Zugegeben, nach über einer Woche Wandern und Sightseeing hält sich unsere Lust auf Sehenswürdigkeiten in überschaubaren Grenzen. Trotzdem können wir uns auf der Fahrt von Killarney nach Kilkenny zu dem ein oder anderen Zwischenstopp motivieren. Und am Ende der Tour lassen wir es uns nicht nehmen, die hübsche Kleinstadt Kilkenny zu erkunden.

Cahir Castle

Das Zentrum von Cahir wird von der mächtigen Silhouette des gleichnamigen Schlosses beherrscht. Die heute erhaltenen Reste der einst imposanten Anlage befinden sich an Ort und Stelle eines alten Ringforts. Da Cahir Castle auf einer Halbinsel liegt, wäre die Lage an und für sich auch recht pittoresk. Aber da an dieser eine stark befahrene Straße vorbeiführt, haben wir immer Autos oder Passanten im Sucher. Da wir am Tag unseres Besuches auch wenig Geduld haben, kommt ein perfektes Foto von Cahir Castle also nicht zustande. Wir trösten uns mit einer ausgiebigen Schlossbesichtigung, bei der wir viel über die Geschichte der Anlage und das Leben im Mittelalter erfahren.

Die frühesten Überreste der Burg, einschließlich des alten Torhauses, der Halle und der Mauer entlang des inneren Burghofs, stammen aus dem 13. Jahrhundert, jedoch ist nicht bekannt, wie viel tatsächlich von Philipp oder und Erben, Wilhelm, gebaut wurde. Der größte Teil des heutigen Cahir Castle wurde im 15. und 16. Jahrhundert von den späteren Besitzern der Familie Butler erbaut.

burgen.de

Rock of Cashel

Keine Ahnung, warum ich beim Rock of Cashel immer an King Arthur und seine Tafelrunde denken muss. Denn eigentlich war es der irische König Corc, der im Jahr 370 den Grundstein für dieses prächtige Gemäuer legte. Der war zwar auch legendär, aber halt nicht König Arthur.

Der einstige Königssitz erhebt sich einsam und majestätisch über den Wohnhäusern des dazugehörigen Ortes. Wenngleich heute nur noch Ruinen übrig geblieben sind, konnte der Zahn der Zeit der imposanten Größe und Erhabenheit dieses Monuments nichts anhaben.

Kells Priory

Wie viele Grünflächen in Irland, ist auch die Anlage der Kells Priory fest in der Klauen von Schafen. Was das Kloster der Augustiner aus dem 12. Jahrhundert nicht weniger beindruckend macht. Zumal es sich um Irlands einzige Klosteranlage handelt, die mit Mauern und Türmen bewehrt ist. Die große Anlage macht also gewaltigen Eindruck auf uns. Neben den beeindruckenden Wehranlagen lassen uns auch die Überreste der die Kirche sowie die einstigen Gemächer und Arbeitsräume staunen.

Kleiner Hinweis am Rande: Trotz des Namens steht die Kells Priory in keinem Zusammenhang mit dem Ort Kells im County Meath und dem Book of Kells im Trinity College Dublin.

Kilkenny

Wie bereits eingangs erwähnt, ist Kilkenny nicht nur für sein Bier bekannt, sondern auch für seine Burg und die pittoreske Altstadt. Zum Glück, denn das irische Red Ale gleichen Namens mag uns leider gar nicht schmecken. Wir belassen es daher bei einem Pint und wenden uns schnell wieder dem Guinness und den aromatischen Suden der kleineren Brauereien zu.

Bevor es aber soweit ist, wollen erst die Sehenswürdigkeiten Killkennys entdeckt werden. Wir schlängeln uns also durch die schmalen Kopfsteinpflastergassen zur Black Abbey und weiter zur St. Canice’s Kathedrale. Den Abschluss macht Kilkenny Castle, das strategisch gut gelegen auf einer Anhöhe über einer Furt des Fluß Nore thront.

Essen & Trinken

In der Alstadt von Kilkenny entdecken wir jede Menge Pubs und Restaurants. Wir haben also die Qual der Wahl. Aber auch unterwegs, in Cashel, entdecken wir einen kulinarischen Hotspot.

The Bake House | 7 Main St, St. Dominick’s Abbey, Cashel

Große Auswahl an vegetarischen Snacks. Vegan Sausage Roll und Tomaten-Feta-Pastete sind sehr gut. Freundlicher Verkäufer hinter der Theke.

Cat and The Fiddle Gastro Pub | 10 Irishtown, Gardens, Kilkenny

Recht gemütlicher, moderner Gastropub. Sehr kleine Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten. Ordentliche Portionen. Veggieburger und Thaicurry geschmacklich gut bis sehr gut. Sehr freundlicher und aufmerksamer Service.

Brewery Corner | 29 Parliament St, Gardens, Kilkenny

Nettes, modernes Craftbeer Pub mit großer Auswahl an irischen und anderen Craftbeer-Sorten. Freundlicher und sympathischer Typ am Zapfhahn.

Sullivan’s Taproom | 15 John Street Lower, Kilkenny

Großer, moderner Taproom. Große Auswahl an eigenen Biersorten und Craftbier anderer Brauereien. Viele, überdachte Sitzplätze im Freien.

Billy Byrnes Gastro Bar & Venue | 39 John Street Upper, Highhays, Kilkenny

Moderne, aber dennoch gemütliche Gastrobar. Sehr gute Musik. Kleine, feine Frühstückskarte. Vegan Breakfast und Avocado Toast schmecken toll. Guter Flat White. Ordentliche Portionen. Sehr freundlicher und aufmerksamer Service.

Schlafen

Neben Hotels und Bed & Breakfast sind in Irland auch Pubs beliebte Übernachtungsmöglichkeiten. Da wir damit schon im englischen Sussex gute Erfahrungen gemacht haben, entscheiden wir uns auch in Kilkenny dazu.

JBs Bar & Guest Accommodation | 42 John Street Upper, Highhays, Kilkenny

Der Check-in im JBs Bar & Guest Accommodation verläuft schnell und unkompliziert. Und da der Pub recht gemütlich ist, trinken wir dort auch gleich das erste Bierchen des Tages.

Über einen Nebeneingang gelangen wir zu unserem Zimmer, das sehr groß, sauber und modern ist. Das gilt auch für das dazugehörige Badezimmer. Ein Wermutstropfen ist die stark befahrene Straße, an der das Haus liegt. Durch sie ist es nachts und morgens recht laut. Da wir nur eine Nacht hier verbringen, stört uns das nicht weiter.

Frühstück wird nicht serviert, aber da die Altstadt mit ihren zahlreichen Restaurants fußläufig zu erreichen ist, vermissen wir dieses Angebot nicht.

Noch mehr Tipps für Kilkenny und der Südosten:

Great Castles – Cahir Castle

Rock of Cashel

Sehenswürdigkeiten im County Kilkenny

Kilkenny Castle

Irlands Südosten Sehenswürdigkeiten & Highlights

Das könnte Dir auch gefallen:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner