Aus dem Ofen Indisch Lieblingsrezepte

Bharwan Mirch – Indische gefüllte Paprika in Cashew-Masala Sauce

4. Mai 2018
Bharwan Mirch stuffed chili | Rezept auf www.wallygusto.de

Wenn wir auf Reisen sind halten wir natürlich immer die Augen nach neuen Köstlichkeiten und Geschmackssensationen auf. Als ich dieses Jahr für ein paar Tage nach Singapur reisen durfte, war schnell klar, dass ich auch eines der zahlreichen indischen Restaurants in “Little India” aufsuchen muss. Denn die indischen Restaurants in Singapur – und vor allem die im indischen Viertel – zählen gemeinhin als sehr gute Orte um authentische indische Küche außerhalb Indiens essen zu können.

Nachdem ich nur einen Nachmittag zur freien Verfügung hatte, konnte ich leider nur ein Restaurant besuchen und ich wurde mit meiner Wahl zum Glück nicht enttäuscht. Im Khansama Tandoori Restaurant habe ich zum ersten mal Bharwan Mirch genießen dürfen. Noch vor Ort habe ich mir die wichtigsten Bestandteile, die ich erkennen und erschmecken konnte, notiert. Ergänzt um ein bisschen Recherche habe ich mich daran gemacht, dieses Geschmackserlebnis zuhause nach zu kochen. Und was soll ich sagen- das Ergebnis kann sich durchaus mit dem Erlebnis im Khansama Tandoori messen. Also wenn ihr nicht extra nach Nord-Indien oder Singapur reisen möchtet um Bharwan Mirch zu probieren, dann findet Ihr hier zumindest das Rezept zum selber ausprobieren.

Bharwan Mirch – Indische gefüllte Paprika in Cashew-Masala Sauce

Menge: 3 - 4 Personen

Bharwan Mirch – Indische gefüllte Paprika in Cashew-Masala Sauce

Zutaten

    Für die gefüllten Paprika
  • 8-12 süße/milde grüne Peperoni (z.B. Jalapenos) oder 5-6 Paprika (je nach Größe, ich verwende kleine grüne türkische Paprika bzwl. kleine grüne türkische Spitzpaprika)
  • 100 g Panneer (ersatzweise eignet sich auch Ricotta)
  • 1 mittlere Kartoffel, halb-festkochend
  • 1 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1 Kardamomsamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen (Cumin)
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 3/4 EL Sultaninen
  • 1/4 TL Mango Pulver (kann auch weggelassen werden)
  • 1 EL Cashew Kerne
  • 1/2 TL Salz
    Für die Zwiebel-Tomaten-Paste:
  • 2 TL Öl
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 5 große Tomaten, fein gehackt
  • 2 cm Ingwer, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
    Für das Cashew-Masala (400ml)
  • 100 g Cashew-Kerne
  • 1,5 TL Kreuzkümmelsamen (Cumin)
  • 3 cm Zimtstange
  • 1 große Zwiebel, feingehackt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Kurkuma (Tumeric), gemahlen
  • 1,5 TL Kashmiri Chilli Pulver (oder eine Mischung aus 1/2 TL Chillipulver und 1/2 TL mildes Paprikapulver)
  • 3/4 TL Koriander, gemahlen
  • 3/4 TL Garam Masala
  • 3/4 TL Salz
  • 450 ml Wasser
  • 1/2 Becher Schmand
  • 2 TL getrocknete Bockshornklee Blätter (kasuri methi), zerstoßen
  • 1 TL Koriandergrün, gehackt
  • Öl

Zubereitung

    Für die gefüllten Paprika
  1. Zunächst die Kartoffel in Wasser gar kochen, etwas abkühlen lassen und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Dann den Deckel der Paprika abschneiden und die Kerne entfernen. Bei Spitzpaprika oder Peperoni die Schote der Länge nach aufschneiden und ebenfalls die Kerne entfernen.
  3. Nun in einer kleinen Pfanne die Cashew-Kerne ohne Öl bei mittlerer Hitze bräunen (am besten auch gleich die Cashew-Kerne für die Sauce mit anbraten).
  4. Als nächstes die Senfkörner, Koriander-, Kreuzkümmel- und Kardamomsamen in der Pfanne mit einem TL Öl anbraten bis die Senfkörner das springen beginnen. Die Gewürze in einem Mörser zerstoßen.
  5. Jetzt die Kartoffelmasse mit den übrigen Zutaten und Gewürzen gut vermischen. Die Masse in die Paprikas füllen und dabei richtig fest drücken.
  6. Nun die gefüllten Schoten in eine Auflaufform mit etwas Öl geben und zugedeckt (Deckel oder mit Alufolie) zunächst für 30 Minuten bei 175°C Umluft im Backofen garen.
  7. Dann den Deckel entfernen und nochmal 10 Minuten bei 200°C und eingeschaltetem Grill garen so dass die Paprika durchaus etwas anbräunt.
    Für das Cashew-Masala
  1. Zunächst die Zwiebel-Tomaten-Paste zubereiten. Dazu die Zwiebel, die Tomaten zusammen mit Knoblauch, Ingwer und dem Öl zu einer feinen Paste pürieren.
  2. Als nächstes die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite Stellen.
  3. Nun 1 TL Öl in der Pfanne erhitzen und Kreuzkümmelsamen, Zimtstange und das Lorbeerblatt hinzugeben und kurz anbraten, die Zwiebeln hinzufügen und glasig andünsten.
  4. Als nächstes die vorbereitete Tomaten-Zwiebel-Paste hinzufügen und anschwitzen bis die Paste andickt.
  5. Jetzt bei niedriger Hitze Kurkuma, Chilipulver, Korianderpulver und Salz hinzufügen und für 1 Minute bei gelegentlichem Rühren mitköcheln.
  6. Als nächstes Wasser und Schmand dazugeben und solange rühren bis das Ganze homogen vermischt ist.
  7. Die Cashewkerne unterrühren und dann bei geschlossenem köcheln lassen. Nach 5 Minuten das Garam Masala hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  8. Abschließend Bockshornkleeblätter und Koriandergrün unterrühren und für 2 Minuten bei ausgeschaltetem Ofen ziehen lassen und zu den Barwan Mirch servieren.
https://wallygusto.de/2018/05/04/bharwan-mirch-indische-gefuellte-paprika-in-cashew-masala-sauce/

Meine Tipps

Als Beilage schmeckt uns dazu am besten ein indisches Naan oder Knoblauch-Naan.

Alternativ zum Garen der Paprika im Backofen kann man sie auch in der Pfanne zubereiten. Dazu etwas Öl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Paprikas nach und nach für ca. 2 Minuten (bis die Haut leichte Blasen wirft) auf allen Seiten leicht anbraten. Die Paprika gibt man, nachdem man die Cashewkerne untergerührt hat, in die Sauce und lässt sie darin fertig garen.

Auch interessant:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar