Browsing Tag

Snacks

Großbritannien Unterwegs

Snowdonia Nationalpark | Eine Reise nach Wales (6)

23. April 2018
Travel Guide | Snowdonia Nationalpark

Natürlich gehört zu unserer Rundreise durch Wales auch ein Besuch des Snowdonia Nationalparks. Der Snowdonia Nationalpark wurde 1951 gegründet und ist Wales‘ größter Nationalpark. Und hier noch ein weiterer Superlativ: Seinen Namen hat er von dem höchsten Berg von Wales, dem 1.085 m hohen Snowden. Das Gebiet dieses Nationalparks ist geprägt von zerklüfteten Bergen, Bergseen und ruhigen Tälern – ich würde sagen, das klingt nach Entspannung pur.

Auf dem Weg nach Snowdonia machen wir in zahlreichen kleinen Städten halt, Bummeln gemütlich durch die Straßen und trinken Kaffee. Viele Orte, die sich in unserem Reiseführer furchtbar interessant anhören, entpuppen sich als sehr ruhig und für uns wenig anziehend. Aber wir sind schließlich verwöhnt, haben wir doch unsere Reise in London begonnen – die Messlatte liegt also zu hoch. Ich werde mich daher nur auf die Zwischenstopps beschränken, die unserer Meinung am lohnendsten sind.

Snowdonia Nationalpark | Pen-y-Pass

Sehenswertes

Auf dem Weg nach Snowdonia machen wir auch in Aberystwyth, dem größten Ort in Mittelwales, halt. Vielen von Euch dürfte Aberystwyth als Drehort aus der Krimiserie Inspector Mathias bekannt sein – beliebteste Kulisse ist die die majestätische Uferpromenade mit ihren bunten viktorianischen und edwardianischen Häuserzeilen. Früher mag die inoffizielle Hauptstadt von Mittelwales ein beliebtes Strandbad gewesen sein, wir empfinden den Ort als sehr verschlafen und in die Jahre gekommen. Vielleicht liegt das aber auch an dem trüben Wetter, dass an diesem Tag unser ständiger Begleiter ist. Ansonsten gefällt uns Aberystwyth aber ganz gut – vor allem die bunte Jugendstilfassade des Varstiy-Pubs bleibt uns lebhaft in Erinnerung.

Royal Pier | Aberystwyth

Die Kleinstadt Dolgellau zu Fuße des Cadair Idris, am Südrand des Snowdonia-Nationalparks, lockt uns mit über 200 denkmalgeschützten Gebäuden. Dank dieser großen Anzahl an historischen Häusern verfügt Dolgellau über die wohl höchste Denkmalschutzdichte in ganz Wales. In einer gut sortieren Bäckerei (Schade nur, dass wir keinen Hunger haben!) versorgen wir uns mit Cappuccino und bummeln gemütlich durch die engen Gassen.

Dolgellau

Conwy beeindruckt uns mit ihrer nahezu vollständig erhaltenen Wehrmauer: Diese umschließt ein Areal von 9,5 ha und ist 1,53 km lang, mit 21 Rundtürmen und drei Stadttoren. Das Tolle ist, dass diese Stadtmauer zu drei Vierteln begehbar ist, was wir natürlich ausgiebig ausnützen. Die Burg Conwy Castle wurde von 8 Türmen geschützt und gilt damit als eine der großen Festungen des mittelalterlichen Europas. Die Stadt hat aber noch mehr historische Gebäude zu bieten, wie etwa das kleinste Haus Großbritanniens. Das knallrote Haus am Stadthafen hat eine Grundfläche von gerade mal 3,05 m x 1,8 m.

Conwy Castle

The Liverpool Arms | Conwy

Spaziergang auf der Wehrmauer | Conwy

Das kleinste Haus Großbritanniens | Conwy
Die Aussicht auf leckere Eiscreme und die historische Gebäudezeile führt Herrn Wallygusto und mich nach Caernarfon. Die bunten Häuser am Castle Square sind tatsächlich sehr hübsch – nicht umsonst (und nicht nur deswegen) ist das mittelalterliche Städtchen UNESCO-Weltkulturerbe. Wie es sich für eine ordentliche walisische Ortschaft gehört, hat auch Caernarfon eine mächtige Festung zu bieten. Die Festung ist so groß, dass wir es nicht schaffen, diese einigermaßen anschaulich auf ein Foto zu bannen. Wir konzentrieren uns daher lieber darauf, dass blühende Leben vor dem gegenüberliegenden Pub The Anglesey Arms festzuhalten – die Waliser wissen wirklich, wie man immer und überall ordentlich feiert.

The Anglesey Arms in Caernarfon - Travel Guide | Travel Guide | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Aktivitäten

Der Snowdon ist der höchste Berg in Wales und auf seinen Gipfel führen viele Wege in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Da frühmorgens am Wanderparkplatz dicker Nebel auf uns wartet, bevorzugen wir für den Aufstieg die leichte Variante. Angekommen auf dem Gipfel kommen wir uns wie in einem Alptraum vor: Eine Zahnradbahn karrt unermüdliche Rentner, verpeilte Zombies und Schulklassen heran, die den finalen Anstieg zu einer echten Herausforderung machen. Nach dem Gipfelfoto fallen alle wie die Heuschrecken in dem modernen Snodown Summit Vistor Center ein, um den dazugehörigen Souvenirshop zu plündern. Bei einem Fläschchen 1085 – Snowdon’s Lager beobachten wir fasziniert, wie eine Bommelmütze mit Snowdon-Schriftzug nach der anderen den Besitzer wechselt und kitschige Postkarten im gipfeleigenen Briefkasten wandern. Und natürlich gibt es auch kostenloses WLAN – schließlich muss man seinen Lieben zuhause gleich per Instastory mitteilen, dass man einen 1.000er erklommen hat. Nichtsdestotrotz hat sich die Wanderung auf den Snowdon gelohnt, zumal sich auf dem Rückweg auch die Sonne blicken lässt und wir endlich auch ein wenig Aussicht genießen können.

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Unsere zweite Wanderung in Snowdonia führt Herrn Wallygusto und mich zum sagenumwobenen “Sitz des Riesen, den tiefblauen Bergsee Llyn Cau mit seinem um ihn herum angeordneten Bergmassiv Cadair Idris. Die kesselförmige Vertiefung ist glazialen Ursprungs und eines der dramatischsten eiszeitlichen Täler in Großbritannien. Uns erinnert das Szenario ein wenig an ein riesiges, natürliches Amphitheater. Aber auch der Aufstieg selbst ist spektakulär: Er führt uns über den Minffordd Path, hinauf zum 893 m hohen und felsigen Gipfel Penygadair. Obwohl das Bergmassiv Cadair Idris eines der beliebtesten Wanderziele von Wales ist, begegnen wir unterwegs nur wenigen Wanderern. Ob es daran liegt, dass dem Cadair Idris übernatürliche Kräfte zugeschrieben werden? Wer alleine auf dem Cadair Idris übernachte, werde Dichter, verrückt oder wache gar nicht mehr auf. Das kommt uns irgendwie bekannt vor, rankt sich doch um den Mynydd Carningli im Pembrokeshire Nationalpark eine ähnliche Legende.

Wanderung zum Cadair Idris | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung zum Cadair Idris | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Herr Wallygusto und ich lieben Gegenden, die nicht nur Berge, sondern auch Küste und Meer zu bieten haben! In Wales kommen wir daher voll auf unsere Kosten, denn mit dem Newborough Warren finden wir eine der schönsten Dünenlandschaften Großbritanniens vor. Kein Wunder also, dass dieser Flecken Erde sehr beliebt bei den Walisern ist. Der Strand ist voller Familien und Jugendgruppen, die im Wasser planschen, grillen und/oder Bier trinken. Wir machen einen gemütlichen Spaziergang zu der Gezeiteninsel Ynys Llanddwyn. Dor gründete der Legende nach Dwynwen, die Schutzheilige der walisischen Liebenden, ein Kloster.

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Der Cnicht wird aufgrund seiner markanten Form gerne als das „Matterhorn von Wales“ bezeichnet. Die Tour auf seinen Gipfel soll laut unserem Wanderführer 6 Stunden dauern – wir brauchen lediglich 3 Stunden. Keine Ahnung, wie wir das zustande gebracht haben! Unsere Vermutung ist, dass wir in den dicken Wolken, die uns auf dem Gipfel überrascht haben, eine geheime Abkürzung gefunden haben. Diese Abkürzung ist sogar so geheim, dass wir außer schmutzigen Schafen niemanden begegnet sind.

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

 Einkaufen

Die Poppy Conwy Bakery lockt uns mit einer großen Auswahl an süßem Gebäck: Doughnuts mit Nutella, Mini-Cheesecakes, Chocolate Flake Cakes … die Entscheidung wird uns hier wirklich nicht leicht gemacht! Herr Wallyusto greift schließlich zu einer Mandel Pie, während ich mir einen Jam Doughnut munden lasse.

Poppy Conwy Bakery | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Schlafen

Airbnb erweist sich auch in Snowdonia als zuverlässiger Partner, um eine Unterkunft zu finden. Das kleine, alte Reihenhaus, das wir in Borth-y-Gest beziehen, entpuppt sich allerdings als Mogelpackung: Von außen sehr pittoresk, erwartet uns drinnen abgewohnte, speckige Möbel und muffiger Geruch. Die Quelle des Übels ist schnell ausgemacht: In der Küche wuchert ein Hausschwamm munter vor sich hin. Auch ein kleines Pflänzchen hat die poröse Bausubstanz für sich als Heimat entdeckt. Ein weiteres Manko ist, dass es keine Dusche, sondern nur eine Badewanne ohne Brause gibt. Alles in allem ist diese Unterkunft mit Abstand die schlechteste des gesamten Urlaubs. Aber wir sind ja flexibel und da wir eh die meiste Zeit draußen unterwegs sind, stört uns das unser Meinung nach schmuddelige Ambiente nicht übermäßig.

Borth-y-Gest | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Borth-y-Gest selbst ist ein knuffiges, ehemaliges Bootswerftendorf unterhalb von Porthmadog. In dem malerischen Hafen liegen viele kleine Boote vor Anker und es gibt ein paar Lokale. Ein weiteres Plus: Der gemütliche Strandspaziergang nach Porthmadog dauert etwa 20 Minuten und ist auch abends noch ohne Probleme machbar.

Borth-y-Gest | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Essen & Trinken

In Aberystwyth entdecken wir auch nach langer Suche kein ansprechendes Café. Viele Tipps aus unserem Reiseführer sind entweder noch oder sogar dauerhaft geschlossen. Oder aber der Blick in die Kuchentheke stellt uns nicht zufrieden. Wir landen schließlich wieder einmal in einer Filiale von Coffee#1: Wie in Cardiff auch, gibt es hier guten Kaffee und ordentlichen Kuchen. Außerdem sind die Coffeeshops recht gemütlich.

Coffee#1 in Aberystwyth | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wie es sich für eine vernünftige walisische Kleinstadt gehört, gibt es in auch in Porthmadog mehr als ein Pub. Der moderne Pub The Australia lockt uns mit süffigen Bieren der ortsansässigen Micro-Brewery The Purple Moose Brewery. Besonders empfehlenswert sind das aromatische Chocolat Moose Stout und das feine Elderflower Ale. Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist leider sehr übersichtlich, aber zumindest ist der große Veggieburger mit gerösteter Paprika, Aubergine & Halloumi keineswegs zu verachten. Im The Australia machen wir übrigens an unserem letzten Abend auch die Bekanntschaft einer munteren Truppe Waliser in den besten Jahren, die uns eindringlich davor warnen, am nächsten Tag zurück nach England zu fahren. 😉

The Australia in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Kaum zu glauben, aber im Jachthafen von Porthmadog versteckt sich ein richtig gutes thailändisches Lokal. Nach Burger & Pasta sind die leichten Thaicurries im Thai Harbwr eine willkommene Abwechslung – auch wenn es außer vegetarischen Frühlingsrollen nur ein gelbes Currry gibt, dass ohne Garnelenpaste auskommt. Wir wären von selbst gar nicht darauf gekommen, aber die freundliche Dame im Service hat uns bei der Bestellung extra darauf aufmerksam gemacht. Schön sitzen mit Blick auf den kleinen Jachthafen tun wir hier übrigens auch. Wäre die Anfahrt nicht so weit, hätte das Thai Harbwr ohne weiteres das Potential zum Lieblingsthai. Leider  sieht es so aus, als wäre das Thai Harbwr inzwischen dauerhauft geschlossen.

Thai Harbwr in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Thai Harbwr in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Auf dem Rückweg von unserer Wanderung vom Cadair Idris zum Parkplatz legen wir eine kleine Rast im Tŷ Te Cadair Tea Room ein. Coffee Walnut Cake und Banana Milk Shake mit Vanilleeis sind einfach ein Traum! Der Service hinter der Theke ist freundlich und flink. Der Tearoom liegt nur einen kurzen Fußmarsch vom Parkplatz entfernt. Er empfiehlt sich daher auch ohne große Strapazen für eine kurze Pause.

Tŷ Te Cadair Tea Room | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Tŷ Te Cadair Tea Room | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

In Caerfarnon entdecken wir das kleine Eiscafé Scoops Artisan Ice Cream & Dutch Pancakes. Bei so spannenden Eissorten wie Bara Brith (würziges Früchtebrot) und Stroopwaffle (niederländische Waffelspezialität mit Karamellfüllung) können wir natürlich nicht widerstehen.

Scoops Artisan Ice Cream & Dutch Pancakes in Caerfarnon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Kaum zu glauben, aber in dem abgeschiedenen Örtchen Croesor entdecken wir ein liebevoll eingerichtetes Café. Im Oriel Caffi Croesor wird frisch zubereiteter Poblado-Kaffee, der hier in Snowdonia geröstet und gemischt wird, serviert. Auch die Auswahl an Kuchen und süßen Teilchen braucht den Vergleich zu hippen Locations in Berlin nicht zu scheuen. So kommt es, dass wir zu Füßen des Cnicht nicht nur tollen Cappuccino, sondern auch köstliche Scones und Pecan Maple Triangles genießen. Der freundliche Service tut sein übrigens, uns den Aufbruch schwer zu machen.

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub in Wales bekommen hat, sollte unbedingt auch meine anderen Reiseberichte lesen:

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

16. April 2018
Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln | Ein tolles vegetarisches Rezept auf www.wallygusto.de

Das erste – und eigentlich einzige Mal – durfte ich Käseschmarrn auf der Albert-Link-Hütte am Spitzingsee verspeisen. Bis zu diesem Tag kannte ich nur den obligatorischen Kaiserschmarrn (gerne auch mit Apfel & Rosmarin). Die wohl bekannteste Mehlspeise der österreichischen Küche ist auch auf bayerischen Berghütten heimisch und erfreut sich bei hungrigen Wanderern großer Beliebtheit.

Herr Wallygusto und ich absolvierten bei besagter Hütte an einem eisig kalten Wintertag einen Lawinenrettungskurs. Nach einem Vormittag im tiefen Schnee waren wir entsprechend erschöpft und durchgefroren. In der Mittagspause musste also unbedingt etwas heißes, deftiges zu Essen her. Zwischen Käsespätzle, Spinatknödel und etlichen Kaiserschmarrn-Variationen erspähten meine gierigen Augen eben jenen Käseschmarrn. Wie bereits erwähnt, war mir dieses Gericht bis dato vollkommen unbekannt! Aber da ich eine Schwäche für (warmen) Käse habe, musste ich nicht lange überlegen, was mein Mittagessen sein sollte! Als der Käseschmarrn dann serviert wurde, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf: Die Portion war riesig, die Teigfetzen goldbraun! Und der Geschmack – einfach himmlisch!

Wenn Ihr also mal bei der Albert-Link-Hütte halt machen solltet: UNBEDINGT den Käseschmarrn probieren! Oder einfach selbst machen! Es geht tatsächlich ganz einfach!

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

Menge: 2 Personen

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

Zutaten

  • 3 Eier (Größe M)
  • 120 ml Milch
  • 120 g Dinkelmehl
  • 75 g Bergkäse, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, gemahlen
  • 1+1 EL Rapsöl
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünnen Ringen

Zubereitung

  1. Eier trennen. Eigelbe, Milch, Mehl und Bergkäse miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiweiß mit dem Schneebesen der Küchenmaschine steif schlagen. Eischnee unter die Mehl-Eier-Milch-Mischung heben.
  2. 1 EL Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Teig hineingeben und bei mittlerer Hitze braten, bis er am Rand fest wird. Mit einem Pfannenwender vierteln und wenden. Wenn der Teig stockt, mit dem Pfannenwender oder zwei Gabeln in mundgerechte Stücke rupfen.
  3. Währenddessen in einer zweiten Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen, Lauchzwiebeln zugeben und 2–3 Minuten unter Wenden braten. Schmarrn auf zwei Tellern verteilen. Mit Lauchzwiebeln bestreut servieren. Dazu passt Feldsalat mit einer einfachen Vinaigrette.
https://wallygusto.de/2018/04/16/deftiger-kaeseschmarrn-mit-lauchzwiebeln/

Mein Tipp

Solltet Ihr – im Gegensatz zu Herrn Wallygusto und mir – im Besitz einer feuerfesten Pfanne sein, könnt Ihr den Käseschmarrn, wie im Originalrezept auf LECKER angegeben, zubereiten:

Hierfür das Rapsöl in der ofenfesten Pfanne erhitzen. Teigmischung hineingeben und bei mittlerer Hitze braten. Wenn er am Rand fest wird, mit einem Pfannenwender in der Mitte teilen und wenden. Anschließend in der Pfanne im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 10 Minuten backen. Käseschmarrn aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln in Stücke zupfen.

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

6. April 2018
Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola | Rezepte auf www.wallygusto.de

Als Kleinkind konnte ich Spinat nicht ab. Wenn meine Mutter mir liebevoll versuchte, einen kleinen Löffel mit dem grünen Blattgemüse in den Mund zu schieben, schaltete ich auf stur. Wenn sie es doch schaffte, etwas davon in mich hineinzukriegen, entledigte ich mich laut prustend wieder davon! Aber meine Mutter teilte damit sicher kein Einzelschicksal, mögen doch viele Kinder keinen Spinat. Diese Zeiten haben sich inzwischen glücklicherweise geändert! Inzwischen esse ich sehr gerne Spinat – vor allem, wenn es um Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola handelt. Die Kombination aus dem leicht bitteren Spinat, würzig-pikantem Gorgonzola & knusprigem Blätterteig ist einfach unschlagbar. ;-)

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola schmecken warm oder kalt. Zusammen mit einem einfachen Joghurt-Dip (Joghurt, Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben – fertig) und/ oder einen Feldsalat ergeben sie eine perfekt kleine Mahlzeit. Oder Ihr reicht die Blätterteigtaschen auf Eurer nächsten Party als Fingerfood!

Spinat schmeckt aber nicht nur wunderbar, sondern ist noch dazu sehr gesund. Zwar ist sein hoher Eisenwert ein längst widerlegter Mythos – ein besonders wertvolles Gemüse ist der Spinat aber trotzdem! Spinat liefert alle Mineralstoffe in reichem Maße, allen voran das Spurenelement Zink, das an der Regulation vieler Stoffwechselmechanismen beteiligt ist. Auch reichliche Mengen an Vitaminen, wie etwa Beta-Carotin und Vitamin C und E kann das beliebte Grünzeug aufweisen.

Übrigens wird vermutet, dass Spinat ursprünglich von den Persern kultiviert wurde. Über die Araber gelangte er dann irgendwann nach Spanien und schließlich auch zu uns. Aus heimischen Anbau bekommt Ihr Spinat von März bis Dezember – seine Hochsaison hat er im April und Mai. Spinat ist übrigens sehr vielseitig und macht sich auch ganz hervorragend im Kichererbseneintopf oder als Knödel!

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

Menge: 2 Personen

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

Zutaten

  • 500 g Blattspinat
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, in feinen Würfeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 Kugel Büffelmozzarella, in kleinen Würfeln
  • 65 g Gorgonzola, in groben Würfeln
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Handvoll Basilikumblätter, grobgehackt
  • nach Belieben Paprikapulver edelsüß
  • 1 Packung Blätterteig
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch

Zubereitung

  1. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch goldgelb andünsten. Spinat dazugeben und bei großer Hitze zusammenfallen lassen, salzen und pfeffern. Mehrmals gut umrühren und möglichst viel Flüssigkeit verdampfen lassen. Sollte noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, Spinatmischung in ein Sieb geben und gut ausdrücken. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  2. Büffelmozzarella, Gorgonzola, Oregano und Basilikum unter den Spinat mischen. Kräftig mit Paprikapulver und Muskatnuss abschmecken, eventuell auch noch mal salzen und pfeffern!
  3. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Blätterteig darauf ausrollen und in 6 etwa gleich große Quadrate schneiden. Ei trennen, Eigelb mit Milch verquirlen. Jeweils eine Portion Spinatmischung in die Mitte eines jeden Teigquadrates geben, die Ränder gut mit Eiweiß einpinseln.
  4. Nun vorsichtig die Seiten diagonal zu einem Dreieck zusammenklappen. Dabei achten, dass die Seiten gut zusammenkleben, ggf. die Kanten umschlagen. Blätterteigtaschen gleichmäßig mit Eigelbmischung bestreichen, in den Backofen schieben und ca. 20 Minuten goldbraun backen.
  5. Vor dem Servieren auskühlen lassen, Ihr verbrennt Euch sonst den Mund - wir sprechen aus Erfahrung! ;-)
https://wallygusto.de/2018/04/06/blaetterteigtaschen-mit-spinat-gorgonzola/

Mein Tipp

Statt frischen Spinat könnt Ihr auch 300 g Tiefkühl-Spinat verwenden! Diesen vorher auftauen und gut abtropfen lassen! Sollte Euch Gorgonzolo zu rass sein, ersetzt Ihn einfach durch 2 Esslöffel Ricotta – das schmeckt auch sehr fein!

Frühstück Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte Vegan

Rote Linsen-Aufstrich mit Salzzitrone

19. März 2018
Rote Linsen-Aufstrich mit Salzzitrone | Rezept auf www.wallygusto.de

Wallygustos und die Hülsenfrüchte … eine Liebe, welche sich auch hier auf dem Blog schon in einer Vielzahl von Rezepten niedergeschlagen hat. Bisher jedoch zumeist in Form von vollwertigen Gerichten. Zum Frühstück oder Brotzeit kamen lange Zeit “nur” diverse Käsesorten und immer wieder mal ein vegetarischer Aufstrich auf den Tisch. Sei es eine selbstgemachte Feta-Creme oder ein leckerer Aufstrich vom Markt. Bis Wallygusto glücklicherweise auf Mia’s Blog Küchenchaotin über einen Rote Linsen-Aufstrich gestolpert ist.

Inzwischen gibt es den Rote Linsen-Aufstrich in etwas abgewandelter Form (z.B. ohne Currypulver, dafür mit zerstoßenem Kardamom) immer wieder bei uns: Sei es zum Frühstück, zur Brotzeit oder auch für einen Besuch im Biergarten. Nachdem wir vor kurzem auch den genialen Geschmack von Salzzitronen für uns entdeckt haben, musste natürlich auch der Aufstrich, der bislang mit normaler Zitrone auskommen musste, daran glauben. Und was soll ich sagen: Ein tolles Rezept wurde perfekt! Aber probiert es am besten selbst aus!

Rote Linsen-Aufstrich mit Salzzitrone

Rote Linsen-Aufstrich mit Salzzitrone

Zutaten

  • 100g rote Linsen, wahlweise auch eine andere schnell kochende Linsensorte z.B. gelbe Linsen
  • 1/8 Salzzitrone, klein geschnitten
  • 1 TL Koriandersamen, zerstoßen
  • 1 TL Kreuzkümmelsammen (Cumin), zerstoßen
  • 1 TL getrocknete Minzblätter
  • 3 Pfefferkörner
  • 1 Kardamomkapsel, Körner zerstoßen
  • 2 Nelken, zerstoßen
  • 1/4 TL gelbe Senfkörner, zerstoßen
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Chillipulver
  • 1 Prise Zimt
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Zunächst die Linsen nach Anweisung kochen.
  2. Die Linsen sofern notwendig abgießen und alle übrigen Zutaten hinzufügen.
  3. Nun das Ganze in einem hohem Gefäß mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zu einer feinen Paste pürieren.
  4. Abschließend die Masse auskühlen lassen und fertig ist der Linsenaufstrich.
https://wallygusto.de/2018/03/19/rote-linsen-aufstrich-mit-salzzitrone/

Mein Tipps:

Wer keine Salzzitronen zu Hause hat nimmt einfach 2 TL Saft einer Zitrone und fügt noch ein paar Zitronenschalenzesten hinzu.
Der Linsenaufstrich hält sich im Kühlschrank in einem gut verschlossenem Gefäß einige Tage.

Buchvorstellungen Magazin

“Yummy! Ganz easy Pause” von Christiane Kührt | Kurzvorstellung

9. März 2018
Yummy! Ganz easy Pause Die besten Familienrezepte für Schule, Kita & unterwegs

Schon seit geraumer Zeit bereite ich für Herrn Wallygusto & mich Pausensnacks zu: Aus Bequemlichkeit wandern oft Antipasti-Salat und  Kichererbsen-Oliven-Salat in die Lunchbox. Die Rezepte sind schnell zubereitet und die Zutaten kenne ich inzwischen auswendig. Oder es gibt gleich nur Rohkost mit Hüttenkäse. Wichtig ist, dass der Inhalt gesund ist und lange satt macht. Ihr könnt Euch daher vorstellen, dass ich für neue Anregungen jederzeit offen bin! Das handliche Kochbuch Yummy! Ganz easy Pause kommt mir daher wie gerufen!

Von Brotaufstrichen, Salaten und Wraps bis zu Suppen, Smoothies oder süßen Kleinigkeiten – hier findet jeder was zu snacken. Ob Mozzarella mit Balsamico-Erdbeeren, eine erfrischende Gazpacho, Mohnquark mit Himbeeren, Milchreis mit Kirschkompott und Mandelcrunch oder ein kalter Melonen-Smoothie: Mit mehr als 50 kreativen, schnell gemachten Pausen- und Lunchrezepten von Christiane Kührt wird das Mittagessen sowohl für Süßmäuler als auch für herzhafte Schlemmer zum wahren Genuss.

Im neuen Jahr werde ich daher unsere Lunchboxen mit neuem Schwung und vielen neuen, köstlichen Speisen aus Yummy! Ganz easy Pause füllen. Natürlich halte ich Euch wie immer auf dem Laufenden! ;-)

Vielen Dank an den ZS Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt.

Buchvorstellungen Magazin

„Blaubeeren & Schneeflocken“ von Alina Neumeier | Kurzvorstellung

22. Januar 2018
Blaubeeren & Schneeflocken von Alina Neumeier | Kurzvorstellung

Wie an unseren Reiseberichten unschwer zu erkennen ist, lieben Herr Wallygusto und ich Skandinavien – bereits dreimal sind wir gemeinsam in den hohen Norden gereist, um die unberührte Natur dort zu genießen. Mit der Küche dort konnten wir bisher nicht so viel anfangen – süße Ausnahmen wie Mustikkapullat (Blaubeerbrötchen) und natürlich Kanelbullar (Zimtschnecken) bestätigen dabei die Regel. Ein Buch, das Blaubeeren & Schneeflocken heißt, kommt also wie gerufen, um uns zu beweisen, dass die nordische Küche noch viel mehr zu bieten hat.

Die Autorin hört auf den Namen Alina Neumeier und war für zwei Monate als Au-Pair-Mädchen in Junosuando, Lappland. Während dieser Zeit verliebte sie sich nicht nur in Schweden und seine Einwohner – auch in die traditionellen Küchentechniken haben es ihr angetan. Mehrere Male kehrte sie bereits nach nordisch Lappland zurück und konzipierte und fotografierte direkt vor Ort ihre Rezepte, Porträts und Geschichten so authentisch, dass man bereits beim Durchblättern von „Hygge“, der Lebensart der glücklichen Skandinavier, erfüllt wird.

In Blaubeeren & Schneeflocken nimmt uns Alina Neumeier mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise in die sagenhafte Weite Lapplands. Die Autorin sammelte auf ihren Reisen nach Lappland alte Rezepte, ließ sich von typisch skandinavischen Zutaten inspirieren und kreierte eine modernere Version der ursprünglichen Speisen. Von traditionellen Rezepten wie karelischen Piroggen über zeitgemäße, alltagstaugliche Gerichte wie Gerstenrisotto bis hin zu lecker süßen Blaubeerkuchen – das sind Gerichte zum einfach Glücklichsein!

Herr Wallygusto und ich werden die nächste Zeit fleißig Rezepte Blaubeeren & Schneeflocken ausprobieren. Ob dieses Kochbuch auch bei uns das “hyggellige” Lebensgefühl auf den Tisch bringt, erfahrt Ihr dann auf dem Blog. ;-)

Vielen Dank an den ZS Verlag, der mir freundlicherweise das Buch und die Fotos für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

Großbritannien Unterwegs

Cardiff | Eine Reise nach Wales (4)

15. Januar 2018
Cardiff | Travel Guide

Cardiff ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch die bevölkerungsreichste Stadt von Wales. Nach den ruhigen Tagen im Becon Breacon Nationapark sorgt sie bei Herrn Wallygusto und mir für einen regelrechten Kulturschock! Nicht nur, dass wir wieder von (zu) vielen Menschen und Autos umgeben sind, auch die vielen obdachlosen Jugendlichen und Junkies, die vor fast jedem Laden liegen, stimmen uns nachdenklich. Da wir aber nur eine Nacht in der Stadt bleiben, schieben wir diese negativen Aspekte zur Seite und versuchen uns ganz unvoreingenommen auf die Sehenswürdigkeiten von Cardiff einzulassen.

Sehenswertes

Neun Kilometer nördlich von Cardiff geht es schon gut los: Hier befindet sich mit der normannischen Ringburg Caerphilly Castle eine der beeindruckendsten mittelalterlichen Burgen in Europa. Sie ist nicht nur die größte Burganlage in Wales sondern nach Windsor Castle Großbritanniens zweitgrößte Burg. Zusammen mit einer lärmenden Schulklasse machen wir uns auf Entdeckungsreise durch das 12 Hektar große Gelände.

Caerphilly Castle | Wales

Auf dem Weg nach Cardiff legen wir auch einen kurzen Stopp beim Castell Coch ein. Die pittoreske Anlage liegt an einem bewaldeten Berghang im Tal des River Taff nördlich von Tongwynlais, etwa 9 km nordwestlich der walisischen Hauptstadt. Wenn es jemals Märchenschlösser gegeben hat, dann war Castell Coch definitiv eines! Der walisische Name dieses Märchenschlosses bedeutet übersetzt Rote Burg.

Castell Coch | Wales

Cardiff verfügt über eine ganze Reihe von Parks, die zum Spazieren und Verweilen einladen. Der Hauptpark ist der Bute Park, der nördlich von einer der Haupteinkaufsstraßen an die Queens Street grenzt. Durch sein umfangreiches Wegnetz wird die Innenstadt mit dem nördlichen Teil der Stadt verbunden. Wie es sich für einen ordentlichen Park gehört, verfügt auch der Bute Park über große Wiesenflächen und viele Sitzbänke.

Bute Park in Cardiff | Wales

Im Herzen der walisischen Hauptstadt befindet sich das Cardiff Castle, dass im 12. Jahrhundert auf den Überresten eines römischen Kastells entstand. Sein Baustil weist antike, mittelalterliche und gotischen Einflüsse auf. Mit der Animal Wall gibt es gleich nebenan eine weitere Sehenswürdigkeit zu bewundern. Die „Tiermauer“ mit ihren 15 Skulpturen ist eine verrückte Kreation von William Burges, einem bekannten englischen Architekten und Designer des 19. Jahrhunderts. Beim Vorbeigehen bekommt man leicht das Gefühl, beobachtet oder gar angesprungen zu werden.

Cardiff Castle | Wales

Die Cathedral Road ist die schönste und besterhaltenste viktorianische Straße in Cardiff. Kein Wunder also, dass sich hier ein Hotel und B & B ans andere reiht – so wie unsere Unterkunft. Es lohnt sich aber auch Seitenstraßen, wie beispielsweise die Ryder Road, zu erkunden.

Viktorianische Straßen in Cardiff | Wales

Viktorianische Straßen in Cardiff | Wales

Essen & Trinken

Kaum in Cardiff angekommen, macht sich die Lust auf einen Cappuccino und ein Stück Kuchen bemerkbar. In der Nähe unserer Unterkunft stoßen wir nach kurzer Zeit auf eine Filiale von Coffee #1. Der Cappuccino ist ordentlich, ebenso wie Vanillecroissant und Beeren-Joghurt-Törtchen.

Coffee #1 in Cardiff | Wales

Das Mochin Du ist ein gälischer Pub mit einem tollen Biergarten. Hier stellen wir das erste Mal fest, dass in Wales nicht nur Berge Namen haben, die Touristen aus Deutschland nicht aussprechen können. Auch das Bier entpuppt sich als wahrer Zungenbrecher! Das heißt auf Walisisch nämlich Cwrw! Na, alles klar? ;-)

Das gälisch Pub Mochin Du in Cardiff | Wales

Ein moderner, schöner Pub in der Innenstadt ist das Glassworks. Die Auswahl an Bier ist wie gewohnt groß und durch die großen Glasscheiben lässt es sich super Leute beobachten.

Zapfhähne im Glassworks in Cardiff | Wales

Das Goat Major ist eines der ältesten Pubs in Cardiff und berühmt für seine Pies – nicht umsonst nennt man sich selbstbewusst “The perfect pub for a pie and a pint”. Wir haben uns unter einer Pie zwar etwas anderes als Eintopf mit Deckel & Pommes vorgestellt, satt & zufrieden sind wir danach aber trotzdem.

Vegetarische Pie im Goat Major in Cardiff | Wales

Zum Frühstück gibt es knuspriges Granola mit Erdbeeren & Joghurt und heißes Porridge mit Honig im Brava. Beide Frühstücksklassiker schmecken uns wirklich sehr gut. Das Croissant konnte uns aber leider nicht überzeugen, dafür die netten Jungs im Service umso mehr.

Frühstücki im Brava in Cardiff | Wales

Frühstücki im Brava in Cardiff | Wales

Einkaufen

In Cardiffs ältester Einkaufspassage, der Royal Arcade, stoßen wir auf den Shop von Science Cream, wo mit Hilfe vom flüssigem Stickstoff köstliche Eiscreme hergestellt wird. Wir können Euch Better Than Snickers und Cookie Dough mit kleinen Pretzel-Stücken wärmstens empfehlen. In der liebevoll restaurierten Passage aus dem Jahr 1856 gibt es aber noch eine Vielzahl anderer individueller Cafés und Läden zu entdecken.

Science Cream in Cardiff | Wales

Beim Bummel durch den Cardiff Central Market finden wir einen Stand mit frischen Welsh Cakes. Die kleinen Pfannkuchen werden klassisch mit Zimt und Rosinen zubereitet. Bei Cardiff Bakestones gibt es aber auch noch viele andere Varianten, zum Beispiel Chocolate Chips. Ein Rezept für Welsh Cakes findet Ihr auf dem Blog Freibeuter Reisen: Nicole hat sich während ihres Urlaubs in Wales nämlich auch in diese walisische Köstlichkeit verliebt.

Cardiff Market | Wales

Welsh Cakes bei Cardiff Bakestones | Wales

Bevor es weiter zur nächsten Ferienwohnung geht, decken wir uns bei der Hot Pantry Bakery mit einem großen Brot ein. Da wir deutsches Sauerteigbrot und Vollkornbrot schon jetzt vermissen, fällt unsere Wahl auf das Multiseed Bread. Das Brot mit den vielen Haferflocken auf der Kruste vermittelt uns zumindest rein optisch, das Gefühl, gesund zu sein. Natürlich bestätigt sich dieser erste, gute Eindruck nicht: Auch dieses Brot schmeckt leider nur nach Luft. Dank eines guten Toasters gelingt es uns dann aber doch, ihm ein wenig Geschmack einhauchen.

Hot Pantry Bakery in Cardiff | Wales

Schlafen

Wie bereits erwähnt, liegt unsere Unterkunft an der wunderschönen Cathedral Road. Herr Wallygusto hat das kleine Appartement im Artisan Quarter auf Expedia entdeckt und wegen der guten Lage nicht lange mit der Buchung gezögert: Cardiff Castle ist in nur 15 Minuten Fußweg zu erreichen, und auch die Cardiff University und das National Museum Wales sind lediglich 2 km entfernt. Das Appartement ist sehr sauber und verfügt über eine gut ausgestattete Küche, Fernseher und das gewohnt kostenlose WLAN.

Viktorianische Straßen in Cardiff | Wales

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub in Wales bekommen hat, sollte unbedingt auch meine anderen Reiseberichte lesen:

Großbritannien Unterwegs

Brecon-Beacons-Nationalpark | Eine Reise nach Wales (3)

15. Dezember 2017

Nach unseren langen, aber sehr kurzweiligen Tagen in London, schnappen wir unseren Mietwagen und fahren in den Süden von Wales, wo mit den kahlen Brecon Beacons das zweithöchste Bergmassiv von Wales auf uns wartet. Der höchste Berg ist mit 886 m der Pen y Fan. Die Brecon Beacons bilden zusammen mit den Black Mountains im Osten, dem Black Mountain im äußersten Westen und dem Fforest Fawr den Brecon Beacons Nationalpark. Dieser bietet neben seiner dramatischen Berglandschaft auch eine stattliche Anzahl spektakulärer Wasserfälle. Bevor es aber mit Wanderungen in nahezu unberührter Natur losgehen kann, machen wir noch kurz in Stonehenge und Bath halt: Ein bisschen Kultur muss schließlich auch sein!

Sehenswertes

Mit dem Besuch von Stonehenge wird ein lang gehegter Traum wahr: Schon als Teenager wollte ich den jungsteinzeitlichen Steinkreisen einen Besuch abstatten. Was wohl zum großen Teil daran gelegen haben mag, dass ich damals einen Roman von Marion Zimmer Bradley nach den anderen verschlungen habe. Und seit kurzem auch wieder tue – die Mystik dieses historischen Ortes hat mich wirklich schwer in seinen Bann geschlagen. Und die Zeit bis zum nächsten Besuch einer solchen Stätte kann nur mit entsprechender Lektüre überbrückt werden. ;-) Interessanterweise existieren über den wahren Verwendungszweck von Stonehenge nach wie vor unterschiedliche Theorien: Vom Kult- und Versammlungsplatz über eine religiöse Tempelanlage (Axtsymbole, Muttergottheit etc.) und Begräbnisstätte (einzelne Funde) bis zum astronomischen Observatorium, weil einige Linien nach der Sommersonnenwende ausgerichtet sind. Alles ist möglich! Weitere Informationen zu diesem faszinierenden Ort findet Ihr auf der offiziellen Website von Stonehenge.

Stonehenge

Da Herr Wallygusto ein echt findiges Kerlchen ist, was die Reiseplanung angeht, hat er mit Bath einen weiteren, sehr lohnenswerten Zwischenstopp ausgemacht. Laut offizieller Website ist Bath nämlich ein wichtiger Teil des Großbritannien-Erlebnisses, den man auf keinen Fall verpassen sollte. Die englische Stadt in der Grafschaft Somerset wurde nicht umsonst 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neben einigen der schönsten architektonischen und historischen Schätze Europas, darunter die Römischen Bäder mit Pumpraum, beherbergt Bath eine Abteikirche aus dem 15. Jahrhundert und die Royal Crescent, eine hinreißende halbmondförmige Straße. Leider regnet es bei unserem Besuch immer mal wieder, so dass wir recht wenig Fotos von diesem pittoresken Örtchen schießen können.

Bath

Essen & Trinken

Bei unserem Spaziergang durch das georgianische Bath entdecken wir das Colonna & Small’s. Die moderne Brew Bar bietet neben tollen Filterkaffee, auch eine kleine, aber feine Auswahl an Kuchen und Gebäck. Natürlich finden sich auch italienische Klassiker wie Espresso und Cappuccino im Angebot. Toll ist, dass wir uns auf einer großen Kreidetafel aussuchen dürfen, aus welcher Bohnensorte unser Heißgetränk gebraut werden soll. Hier wird Kaffee als Kunst zelebriert – genauso, wie man sich das als Anhänger der „Third wave of coffee“ vorstellt. Und wer möchte, nimmt sich gleich ein Päckchen der selbst gerösteten Kaffeebohnen von Colonna & Small’s mit nach Hause.

Collona & Small | Coffee Style in Bath

Schlafen

Auch unser Basecamp für den Becon Breacons Nationalpark hat Herr Wallyusto bei Airbnb gefunden: Hugh’s Chapel liegt in der Nähe von Abergavenny und entpuppt sich dabei als wahres Kleinod.  Die kleine, aufgelassene Kirche in dem verschlafenen Örtchen Clydach wurde von einem bekannten Musiker in eine Wohnung umgebaut und diente ihm anschließend etliche Jahre als Rückzugsort. Das ist auch nicht weiter schwer, da es in Clydach nicht einmal Bürgersteige gibt, die man sehr früh hoch klappen könnte. Dafür laden die einsamen Straßen abends zu einem kleinen Spaziergang ein, bei dem man mit ein wenig Glück Auerhähne beobachten kann. Eine Spezies, die mir bisher nur als ausgestopfte Trophäe aus dem Haus meiner Großeltern bekannt war.

Auch bergen die Wälder ein Stück walisische Industriegeschichte: Hier finden sich neben den stillgelegten Eisenhütten aus dem 18. Jahrhundert auch ein alter Bahnhof und das inzwischen zugewucherte Gleisbett der Merthyr, Tredegar and Abergavenny Railway. Das einzige Pub in Fussnähe hat leider nur am Wochenende geöffnet – effektiver hätten wir den Stecker also nicht ziehen können.

Hugh’s Chapel in Abergavenny | Travel Guide Brecon-Beacons-Nationalpark

 

Abergavenny | Travel Guide Brecon-Beacons-Nationalpark

Die Wohnung verfügt über ein sehr großes Wohn-Esszimmer mit gemütlicher Ledersitzecke und einer gut ausgestatteten Küche. Der Kühlschrank ist bei unserer Ankunft bereits mit allem bestückt, was wir für ein ordentliches Frühstück brauchen: Milch, Eier, Joghurt und Saft gefüllt. Und als wäre das noch nicht genug, wartet auf der Anrichte noch ein großer Laib selbst gebackenes Brot auf uns. Das Schlafzimmer sowie das kleine Bad sind über eine Empore, auf der sich auch die Waschmaschine befindet, zu erreichen. Erwähnen sollte ich vielleicht auch noch das kostenlose WLAN. Die ganze Wohnung ist unglaublich gemütlich und wir fühlen uns sofort pudelwohl.

Frühstück in Hugh's Chapel | Travel Guide Brecon-Beacons-Nationalpark

Aktivitäten

An unserem ersten Wandertag machen wir Bekanntschaft mit dem typischen Inselwetter: Es regnet schon beim Aufstehen in Strömen. Was liegt also näher, wenn man eh schon nass wird, eine Wanderung zu diversen Wasserfällen zu machen? Herr Wallygusto und ich packen also unsere Regenklamotten in die Rucksäcke und fahren mit dem Auto in das Gebiet zwischen Ystradfellte und Pontneddfechan. Dort soll es laut unserem Rother Wanderführer Wales ungewöhnlich viele, nur zu Fuß erreichbare Wasserfälle geben. Die Wanderung muss wirklich toll sein, denn sogar unser Gastgeber schwärmt in den höchsten Tönen von ihr. Und die Tour durch das Waterfall Country hält, was sie verspricht! Wir entdecken die sehenswerten Wasserfälle des Afon Mellte und Nedd Fechan, sowie die spektakulärsten des Hepste und Pyrddin. Ganz besonders beeindruckend ist der Sgwd yr Eira, hinter dessen Vorhang aus rauschendem Wasser wir auf die andere Flussseite wandern. Die tiefeingeschnittenen Flusstäler mit ihrer dichten Bewaldung und ihren Kalksteinschluchten lassen uns den Regen schnell vergessen. Und am Ende der ausgedehnten Wanderung hört es sogar zu regnen auf, so dass wir auf einer freien Anhöhe den Blick auf das Gebirge Brecon Beacons genießen können.

Waterfall Country | Travel Guide Brecon Beacons Nationalpark (1)

Waterfall Country | Travel Guide Brecon Beacons Nationalpark (1)

Am nächsten Tag sieht die Welt schon freundlicher aus – was auch gut ist! Unsere zweite Wanderung führt uns nämlich zu den höchsten Gipfeln der Brecon Beacons, dem sogenannten „Beacons Hufeisen“. Die Tour zu der spektakulären Bergkette aus Old-Red-Sandstein südlich der Stadt Brecon ist der Klassiker unter den Wanderungen im Nationalpark. Obwohl keiner von den Hauptgipfeln über 900 m misst, gilt die Bergkette unter Bergwanderern als wichtigster Gebirgszug in Südwales. Daran sind auch die atemberaubenden Panoramablicke auf zerklüftete Berglandschaften und von der Eiszeit geformte U-förmige Täler nicht ganz unschuldig. Natürlich sind die Wege deswegen auch gut ausgetreten und zumindest zu Beginn der Tour sind wir selten allein. Einsamkeit finden Herr Wallygusto und ich trotzdem zwischendurch immer mal wieder. Die einzigen Weggefährten sind oft nur ein paar schmutzige Schafen und dicke Ponys.

Beacons Hufeisen | Travel Guide Brecon Beacons Nationalpark (3)

Beacons Hufeisen | Travel Guide Brecon Beacons Nationalpark (3)

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen

Na, jetzt Lust auf einen Urlaub in Wales bekommen? Dann lest auch meine anderen Reiseberichte, die da wären:

Buchvorstellungen Magazin

HANS IM GLÜCK Das Burger-Buch | Kurzvorstellung

8. Dezember 2017
HANS IM GLÜCK Das Burger Buch

Zugegeben, die ganz große Burger-Euphorie ist bei Herrn Wallygusto und mir nicht mehr da. Ab und und an überfällt sie uns dann aber doch, die Lust nach einem dicken Veggieburger! Diese stillen wir dann auch gerne mal in einem der HANS IM GLÜCK Burgergrills – oder wir machen uns die Burger einfach selbst! Dank HANS IM GLÜCK Das Burger-Buch kein Problem!

Das HANS IM GLÜCK Das Burger-Buch enthält alle Rezepte der beliebten Gerichte aus den HANS IM GLÜCK Burgergrills. Ob Burger namens Gaumenfreude, Stiefel oder Heuernte – hier ist für Fleischliebhaber ebenso wie für Vegetarier der perfekte Burger dabei. Doch nicht nur die schmackhaften Burgerrezepte sind hier niedergeschrieben. Auch die vielen Beilagen, wie Süßkartoffel-Fritten oder die leckeren Salate könnt Ihr nun ganz einfach zu Hause zubereiten. Nicht zu vergessen, die fantastischen Soßen.

Hans Im Glück | Westend

Herr Wallygusto und ich werden bald einige der Rezept aus HANS IM GLÜCK Das Burger-Buch ausprobieren & Euch zeitnah darüber berichten! In der Zwischenzeit könnt Ihr uns ja verraten, welchen Burger Ihr am liebsten bei HANS IM GLÜCK bestellt! ;-)

Vielen Dank an den Dorling Kindersley | DK Verlag, der mir freundlicherweise das Buch für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

Großbritannien Unterwegs

London kulinarisch | Eine Reise nach Wales (2)

24. November 2017
London Foodie Guide für Vegetarier

Eines gleich vorweg: Die englische Küche ist besser als ihr Ruf! Und wer mit Fish & Chips oder Sunday Roast nichts anfangen kann, der weicht auf eines der vielen indischen oder chinesischen Restaurants aus, die es in London gibt. Oder besucht eines der Restaurants von Jamie Oliver oder Ottolenghi: In London gibt es eine Vielzahl ambitionierter Köche, die hohe Qualität auch zu erschwinglichen Preisen bieten. Wir haben uns auf jeden Fall nicht schwergetan, während unseres Aufenthaltes satt und glücklich zu werden.

Ich brauche eigentlich nicht zu erwähnen, aber selbstverständlich gehört ein Besuch in einem „Public House“, kurz Pub genannt, zu einem gelungenen Abend dazu. Die Auswahl ist dabei wirklich unbeschreiblich – auch wenn es inzwischen leider immer weniger traditionsreiche Pubs in London gibt. Viele gehören zu den großen Ketten wie beispielsweise J D Wetherspoon oder Nicholson’s.

Natürlich haben wir während unseres Aufenthaltes nicht nur gegessen und getrunken, sondern auch Londons zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundert. Und nach fünf sehr ereignisreichen Tagen in der Hauptstadt des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland ging es mit dem Mietwagen zuerst in Richtung Brecon Breacons Nationpark. Die weiteren Stationen unserer Reise waren:

Pubs in London | London kulinarisch

Schlafen

Herr Wallygusto bucht für uns über Airbnb ein kleines, aber feines Serviced Appartement im Chelsea Cloisters. Es besteht aus einem großen Wohn-/Schlafzimmer mit gut ausgestatteter Küchenzeile und einem kleinen Bad mit Fenster. Außerdem gibt es kostenloses WLAN. Die Räume sind zwar etwas in die Jahre gekommen, aber sauber und gemütlich. Praktisch ist auch der Concierge, der die Übergabe des Schlüssels kinderleicht macht. Das Appartement verfügt zudem über eine gute Verkehrsanbindung, der Hyde Park sowie etliche Lokale sind fußläufig erreichbar. Unsere Unterkunft ist zwar nicht zu vergleichen mit dem Ritz, aber ideal für einen kurzen Städtetrip.

The Ritz | London kulinarisch

Essen

Gut los geht es schon beim Frühstück! Zwar sind von unserem Appartement etliche Cafés und Pubs fußläufig erreichbar, der Bequemlichkeit halber nehmen wir dieses aber entweder bei Muriel’s Kitchen oder The Good Life Eatery ein. In Muriel’s Kitchen werden dem hungrigen Gast neben Avocado & poached Egg on Sourdough Toast (einfach köstlich!!!) auch reichhaltiges Oat And Berry Muesli und Porridge serviert. Für den süßen Zahn gibt’s hausgemachte Scones mit Clotted Cream und Marmelade. Cappuccino und Filterkaffee sind sehr gut, die Preise angemessen.

Frühstück in Muriel's Kitchen | London kulinarisch

In der The Good Life Eatery frisst Herr Wallygusto endgültig einen Narren (im wahrsten Sinne des Wortes 😉) an Porridge – die glutenfreie Variante mit Reismilch, Beerenkompott & Mandeln ist aber auch wirklich unverschämt lecker! Aber auch die riesige Granola Bowl mit milchfreiem Kokosjoghurt hat definitiv Suchtpotential. Meine ganz persönliche kulinarische Entdeckung – ja sowas kann man auch in einem „Fresslokal“ machen – ist eine Art spanischer Cappuccino mit gesüßter Kondensmilch!

Frühstück bei The Good Life | London kulinarisch

Fragt nicht warum, aber ich irgendwie habe ich mir im Vorfeld unserer Reise eingebildet, dass ich in Chinatown essen gehen möchte. Schließlich befindet sich in dem Gebiet rund um Lisle Street und die zur Fußgängerzone umgestaltete Gerrard Street eine der größten Chinatowns außerhalb Chinas. Hier findet man fast ausschließlich chinesische Läden, Handwerksbetriebe und Restaurants. Chinesische Schriftzeichen zieren Straßenschildern und Reklame, und sogar Telefonhäuschen und Mülleimer sind mit Drachen und anderen Motiven dekoriert. Beiden zahlreichen Lokalen ist es schwer, sich einen Überblick zu verschaffen und es wundert daher nicht, dass wir mit dem Boa & Noodle (16 Lisle St ) daneben greifen. Aber ansprechende Bilder von exotischen Speisen und viele chinesische Gäste sind halt kein Garant für gutes Essen – zumindest nicht, was unseren Geschmack angeht. Immerhin kommen wir hier das erste (und wahrscheinlich letzte Mal) in den Genuss von mit Custard (Vanillesauce) gefüllten chinesischen Knödeln.

Boa & Noodle in Chinatown | London kulinarisch

Die Lust nach Burgern und englischem Craft Beer treibt uns gleich zweimal in eine der inzwischen 3 Filialen des Draft House – wobei wir uns einmal rein auf die Aufnahme von Flüssigkeit beschränken. Das Draft House in der Nähe der Tower Bridge ist ein modernes Pub, dass junges, hippes Publikum ebenso anzieht wie ältere Herren im Businessanzug. Die Auswahl an Craft Beer ist hier aber auch wirklich unverschämt gut, es gibt etliche Sorten vom Fass und zusätzlich einen großen Kühlschrank mit Flaschen. Unsere Veggieburger sind groß, von ordentlicher Qualität und kosten montags nur die Hälfte.

Burger essen im Draft House | London kulinarisch

Wenn wir schon in London sind, müssen wir natürlich auch ein indisches Lokal ausprobieren. Unsere Wahl fällt aufgrund der guten Bewertungen auf KHAN‘s of Kensington. Wie wir es von zuhause gewöhnt sind, können wir zwischen vielen vegetarischen und veganen Vor- und Hauptspeisen wählen. Darunter auch einige für uns neue Gerichte wie beispielsweise kleine Kartoffelpuffer mit Minze auf einem Bett aus würzigen Kichererbsen. Die Curries sind scharf und insgesamt auch gar nicht schlecht, lassen jedoch ein wenig Raffinesse vermissen. Insgesamt können unsere hohen Erwartungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen in Glasgow und (vor allem) Edinburgh hatten, nicht erfüllt werden.

Das Kua’Ania ist laut eigener Aussage DAS legendäre Burger und Sandwich Restaurant aus Hawaii. Die vegetarischen Burger sind auf jeden Fall üppig und sehr schmackhaft. Die Fritten im Huli-Style sollen würzig sein, sind aber leider nur mäßig spannend und zu kalt. Dafür kommt das eigens für Kua’Ania eingebraute Draught Da Big Chief Pilsner sehr süffig daher. Wir verlassen das bunt mit Surfer-Zeugs eingerichtete Lokal satt und zufrieden.

Burger im Kua’Ania | London kulinarisch

Trinken

Während unseres Spaziergangs durch Wapping, am Nordufer der Themse, entdecken wir Londons vermutlich ältestes Pub, The Prospect of Whitby. Seine Geschichte lässt sich bis auf das Jahr 1520 zurückverfolgen. Früher ein berüchtigter Treffpunkt für Seeleute, Diebe, Schmuggler und Piraten, zählte es später aber auch berühmte Schriftsteller wie Charles Dickens zu seinen Gästen. The Prospect of Whitby gehört übrigens zu einer weiteren großen Kette, nämlich Greene King.

The Prospect Of Whitby | London kulinarisch

In das Waterloo Tap stolpern wir eher zufällig, denn eigentlich sind wir schon auf dem Weg nach Hause, als wir das bunte Treiben hinter den großen Glasfenstern entdecken. Die Einrichtung ist einfach, die Auswahl des Biers dafür nicht: Insgesamt 24 Biere vom Fass (19 Keg, 5 Fass) werden hier ausgeschenkt. Das Publikum ist bunt gemischt und aufgeschlossen: Schon nach kurzer Zeit werden wir von ein paar Londoner in eine interessante Diskussion über die (sozialen) Unterschiede zwischen England und Deutschland verwickelt.

Die modernen Craft Beer Bars von Brew Dog sind uns schon aus Glasgow und Edinburgh als zuverlässige „Wasserlöcher“ bekannt. Das Lokal in Sheperd’s Bush macht hier keine Ausnahme: Wir haben die Qual der Wahl zwischen diversen Bieren aus der eigenen sowie diversen anderen Brauereien. Letzten Endes entscheiden wir uns für das pinke Blitz Raspberry und ein IPA namens LIVE East Coast Crush. Und weil die Auswahl der Biere gar so anstrengend war, gibt’s noch ein Portion knuspriger Crack Fries mit Pfeffer.

Brew Dog | London kulinarisch

Ein richtig gemütliches Pub ist The Old Red Cow. Das Local Beer House gegenüber des Smithfield Markets hat nach eigener Aussage mit das größte Angebot an Craft Beer in London. Die Speisekarte liest sich ebenfalls sehr gut. Da es aber noch früher Nachmittag ist, entscheiden wir uns schweren Herzens gegen eine Mahlzeit.

Im John Snow in Soho stoßen wir mit einem Pint auf unseren letzten Abend in London an. Erfreulicherweise werden hier die Biere der traditionellen Brauerei Samuel Smith ausgeschenkt. Als großer Fan von Stouts muss ich natürlich gleich das malzige Extra Stout probieren. Meine Freude ist verständlicherweise groß, als ich einige Monate später bei Liebick-Getränke – einem der Getränkemarkte unseres Vertrauens – einige Biersorten von genau dieser Brauerei im Regal entdecke.

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen