Penwith-Halbinsel | Travel Guide auf www.wallygusto.de
Großbritannien | Irland Unterwegs

Penwith-Halbinsel – Ein Roadtrip durch Südengland (7)

15. April 2019

Die Küstenlandschaft der Penwith-Halbinsel ist geprägt von schroffen Klippen aus Granit und Schiefer und durch feine Sandstrände. Besonders faszinierend ist, dass in den zahlreichen Senken und Tälern, begünstigt durch das milde Klima, auch subtropische Pflanzen und Bäume wachsen können.

Genau diese Mischung aus rauer Küste und blühenden Gärten mit exotischen Pflanzen lockt Herrn Wallygusto und mich an die südwestliche Spitze Großbritanniens.

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unter anderem unbezahlte und nicht beauftragte Empfehlungen für Sehenswürdigkeiten, Restaurants & Übernachtungsmöglichkeiten und Verlinkungen darauf. Ich teile mit euch nur, was ich für interessant halte.

Penwith-Halbinsel | Travel Guide auf www.wallygusto.de

Sehenswertes

Auf der Penwith-Halbinsel findet sich nicht nur Englands westlichster Punkt. Auf Schritt und Tritt begegnet man mit Steinkreisen und Hügelgräbern Zeugen einer prähistorischen Vergangenheit – davon später mehr. Aber auch die malerischen Fischerdörfer sollten nicht unerwähnt bleiben.

Mousehole

Nach Mousehole wollen Herr Wallygusto und ich schon allein wegen des putzigen Namens! Auch wenn es nicht wie „Mauseloch“ sondern „Mowzle“ ausgesprochen wird, finden wir das verträumte Nest sehr sehenswert. Die Anreise gestaltet sich ein wenig abenteuerlich, denn es führt nur eine einzige, enge Straße in den Ort hinein und am anderen Ende wieder hinaus. Die pittoresken Häuschen um das kleine Hafenbecken verbreiten viel Atmosphäre, es riecht nach Seetang und Algen. In Mousehole starb 1977 mit Dorothy Pentreath die angeblich letzte Person, die Cornisch gesprochen hat.

Mousehole | | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

St. Yves

St. Yves ist nach der heiligen Ia benannt, die im 5. Jahrhundert die Kelten missionierte. Seinen engen, gewunden Gassen und die kleinen Häusern, die den steilen Hügel rund um den Hafen säumen, macht St. Ives überaus pittoresk. Faszinierend ist auch der kleine Sandstrand, der für mediterranes Flair sorgt. Aber auch die Vielzahl an Restaurants und Pubs macht St. Yves bei Touristen sehr attraktiv. Kein Wunder also, dass der Ort vor allem im Hochsommer völlig überlaufen ist.

St Ives | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

St Ives | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de
St Ives | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de
Trewidden Gardens

Die Trewidden Gardens sind einer der  The Great Gardens of Cornwall. Das 6 Hektar große Areal liegt nur zwei Meilen von Penzance in Cornwall entfernt und zeigt die beste Sammlung an Kamelien und Magnolien im Land. Leider sind wir ein bisschen zu spät dran, so dass wir die Blütenpracht nicht mehr genießen können. Aber die tollen Farne trösten uns mit ihrer beeindruckenden Größe schnell darüber hinweg.

Trewidden Gardens | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Trewidden Gardens | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Aktivitäten

Die romantische Landschaft Cornwalls war nicht nur die perfekte Kulisse etlicher schnulziger Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen. Auch Wanderer finden zwischen sattem Grün, sagenumwobenen Steinen und tief abfallenden Steilklippen ein großartiges Urlaubsziel vor.

Wandern auf der Penwith-Halbinsel | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Mên-an-Tol und Lanyon Qouit

Zur besonderen Freude von Herrn Wallgusto säumen gleich mehrere Steinmonumente den Weg unserer ersten Wanderung auf der Penwith-Halbinsel. Der Lochstein Mên-an-Tol ist eine echte Kuriosität: Wer durch die enge Öffnung des Steinringes kriecht, wird von allen Zipperlein geheilt. Aus Angst, stecken zu bleiben, nehmen wir allerdings Abstand vor einem Selbstversuch.

Weitere steinerne Monumente am Wegesrand sind die beiden Dolmen des Lanyon und Chûn Quoit, das Chûn Castle, ein Standing Stone mit Inschrift und der Steinkreis der Nine Maidens, die eigentlich elf Jungfrauen sind. Einen Lost Place der Extraklasse stellt das verlassene Gebäude der Ding Dong Mine, das von weither sichtbar ist, dar.

Ansonsten ist die Wanderung leider sehr reizlos –  auch wenn sich Gestrüpp und Teerstraßen immer wieder mit schöner Heidelandschaft abwechseln.

Mên-an-Tol | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Ding Dong Mine | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de
Land’s End

Die Wanderung am Land’s End beschwert uns Trubel und Einsamkeit gleichermaßen. Der westlichste Punkt Englands ist berühmt für seinen Wegweiser und daher Anlaufstelle jedes – nicht nur englischen Touristen. Die Aussicht auf den Atlantik ist spektakulär, bei gutem Wetter kann man von hier aus sogar die Scilly-Inseln sehen.

Den Rummel am „ersten und letzten Kap“ lassen wir jedoch schnell zurück und wenden uns lieber der faszinierenden Landschaft zu: farbenprächtige Heide, halsbrecherische Klippen, traumhafte Buchten. Natürlich darf auch der Cream Tea zwischendurch nicht fehlen – auch wenn Victoria Sponge Cake und Scones im Cove Cafe eher enttäuschend sind.

Erfrischend schattig führt ein Tal durch das Innere der Penwith-Halbinsel. Zwischendurch wünschen wir uns eine Machete, denn das Unkraut wächst uns nicht nur sprichwörtlich über den Kopf. Auch fühlen wir uns, als hätten hunderte von Zecken unsere Körper befallen. Dem ist zum Glück nicht so! Das leckere Eis am Ende der Wanderung lässt uns die Strapazen schnell wieder vergessen.

Land's End | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Land's End | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Land's End | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Essen & Trinken

Auf der Penwith-Halbinsel gönnen wir dem Campingkocher ein bisschen Pause und gehen Essen und Craftbier trinken. Und wie sollte es auch anders sein, auch hier darf der obligatorische Cream Tea natürlich nicht fehlen – auch wenn wir diesen hier völlig neu interpretieren.

Jam first | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Beer & Bird | 18A Fore St, Saint Ives TR26 1AB

Die tolle Bierauswahl im Beer & Bird lässt das Herz eines jeden Craftbier-Liebhabers höher schlagen! Ganz besonders hat es uns ein “Salted Caramel + Chocolate Milk Stout” angetan. So ein feines Bierchen bekommt man in München in keiner Bar. Schade nur, dass wir noch mit dem Auto zum Campingplatz zurückfahren müssen!

Curry Garden | 7 Tregenna Hill, Saint Ives TR26 1SF

Was bei wirklich keinem Besuch in England fehlen sollte, ist ein Besuch in einem indischen Restaurant. Dank der vielen indischen Einwohner kann man nirgends besser indisch essen, als auf der britischen Insel oder natürlich in Indien. Dies trifft auf den modernen Curry Garden in St Ives zwar nicht zu 100% zu, als einen Griff in’s kulinarische Klo würden wir unseren Besuch dort aber auch nicht bezeichnen.

Dog & Rabbit | North Row, St Just, Penzance TR19 7LB

Eher zufällig stoßen wir in St Just auf das gemütliche Dog & Rabbit Cafe. Dieses scheint eine gewisse Berühmtheit zu genießen, hat doch sogar schon The Guardian darüber berichtet. Tatsächlich sind der Iced Coffee mit Kokos Reismilch und Espressoeiswürfeln und die Scones ein Träumchen. Genau das Richtige, um nach einer langen Wanderung durch nicht endenwollendes Gestrüpp den Staub aus unseren Kehlen zu spülen.

Dog & Rabbit in St Just | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Einkaufen

Polgoon Vineyard and Orchard | Rosehill Meadow, Penzance TR20 8TE

Der Cider von Polgoon landet während unseres Aufenthalts in Cornwall öfter in unsere Becher und wird uns als der beste Apfelwein des Urlaubs in Erinnerung bleiben! Da unsere Reise uns praktischerweise am Polgoon Vineyard and Orchard vorbeiführt, nutzen wir die Gelegenheit, um uns im dazugehörigen Shop mit Delikatessen aus Cornwall einzudecken: Neben ein paar Flaschen Cider wandern jede Menge Craftbier und Peanutbutter in unseren Einkaufskorb. Wir lassen eine begeisterte Verkäuferin zurück, die für unseren Einkauf nur ein Wort findet: „Lovely!“

Polgoon Vineyard and Orchard in Penzance | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Schlafen

Je größer, desto besser – so könnte das Motto der Campingplätze auf der Penwith-Halbinsel lauten. Fast alle Campingplätze sind riesig und bieten neben Swimmingpools auch Tennisplätze und Golfplätze an. Wir jedoch sind auf der Suche nach einer heimeligen Möglichkeit, unser kleines Zelt aufzubauen. Natürlich spielen auch Sauberkeit und die Lage eine große Rolle. Wir wollen schließlich nicht am Ende der Welt wohnen und ewig mit dem Auto zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend fahren müssen. Nach ein wenig Internetrecherche werden wir aber auch hier schnell fündig.

Trevedra Farm Caravan & Camping Site | Sennen, Penzance TR19 7BE

Die Trevedra Farm Caravan & Camping Site ist ein größerer, etwas unpersönlicher Campingplatz. Da wir auf der kleineren Wiese unser Zelt aufschlagen können, fühlen wir uns dennoch nicht verloren und es kommt so etwas wie Gemütlichkeit auf. Die Sanitäranlagen sind großzügig dimensioniert, modern und sehr sauber.

Zum Campingplatz gehört ein kleiner Laden, in dem man frisches Brot, Cornish Pasties, hausgemachte Kuchen sowie hausgemachte Speisen und Snacks kaufen kann. Auch mit praktischen Dinge des täglichen Camping-Bedarfs kann man sich hier versorgen. Was sich sehr gut trifft, denn unsere Gaskartusche gibt Trevedra Farm Caravan & Camping Site den Geist auf.  Wer keine Lust hat, selbst zu kochen, lässt sich im Café nebenan mit Cornish Breakfast und Abendessen verwöhnen.

Ein kurzer Spaziergang führt zum nahen Gwynver Beach, wo wir es uns am Sandstrand bequem machen und den grandiosen Sonnenuntergang beobachten.

Sonnenuntergang am Gwynver Beach | Travel Guide Penwith-Halbinsel auf www.wallygusto.de

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub in Südengland bekommen hat, sollte unbedingt auch meine anderen Reiseberichte lesen:

 

 

Das könnte Dir auch gefallen:

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar