Verona - Rundreise durch Venetion & Südtirol | Travel Guide auf www.wallygusto.de
Italien | Malta Unterwegs

Verona – Rundreise durch Venetion & Südtirol (3)

11. November 2019

Nächster Stopp auf unserer Rundreise durch Venetien und Südtirol ist Verona. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt in der Region Venetien und ist nicht weit vom Gardasee entfernt. Vielen von Euch wird Verona als Schauplatz von Shakespeares “Romeo und Julia”bekannt sein. Verona hat aber noch viel mehr zu bieten als eine tragische Liebesgeschichte.

Um die Autofahrt von Padua nach Verona ein bisschen aufzulockern, legen wir einen kurzen Zwischenstopp in Vicenza ein. Beim Spaziergang durch die autofreie Altstadt erfreuen wir uns an den herrlichen Palästen, die der Renaissance-Architekten Andrea Palladio im 16. Jahrhundert für die Reichen der Stadt bauen ließ. Natürlich macht so viel Kultur hungrig und so lassen wir uns in der Pizzeria Fattore ein üppiges Stück Margherita schmecken. Und ein Eis bei Venchi Cioccolato e Gelato springt trotz Regenwetter auch noch für uns raus.

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung in Form von Ortsnennungen und Verlinkungen. Alles wurde selbst finanziert.

Sehenswertes

Verona  liegt nur ca. 30 km vom südlichen Ende des Gardasees entfernt und gilt als eine der schönsten Städte Italiens. Viele steinerne Zeugen erinnern an die lebendige Vergangenheit Veronas als wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum. Nicht umsonst wurde sie im Jahr 2000 in das Weltkulturerbe der Menschheit aufgenommen.

Casa di Giullietta

Der größte – mit Verlaub – Beschiss ist die Casa di Giullietta. Das (angebliche) Elternhaus von Romeos großer Liebe diente lange Zeit als Fremdenherberge. Inzwischen lockt das “Haus der Julia” Besucher insbesondere mit seinem romantischen Balkon, unter dem Romeo gestanden haben soll, um seine Julia anzuschmachten. Was nur wenige wissen: Das im Innenhof befindliche Schmuckstück wurde erst nachträglich und für die Touristen am Gebäude angebracht. Romantiker können kleine Zettel mit Liebesbotschaften in das Mauerwerk der Casa stecken und hoffen, erhört zu werden. Beliebt ist auch ein Foto mit der Julia-Statue im Innenhof, wobei viele sich nicht scheuen, der armen Julia an die Brust zu grapschen. Dass man hier noch keine Nummer ziehen muss, um mit der Statue zu posieren, ist echt ein Wunder. Wir brauchen wirklich viel Geduld und einen schnellen Finger am Auslöser, um die Dame am Ende doch noch unbehelligt abzulichten.

Verona - Rundreise durch Venetion & Südtirol | Travel Guide auf www.wallygusto.de
Veronas Hauptkirchen

Die bedeutendsten Kirchen in Verona sind neben dem Duomo Santa Maria Matricolare die romanische Basilika San Zeno Maggiore, die gotische Kirche Sant’Anastasia und die Chiesa San Zeno. Da wir vorhaben, alle diese Gotteshäuser zu besichtigen, besorgen wir uns gleich in der ersten Kirchen den Kirchenpass. Diese Sammelkarte kostet € 6, im Vergleich zu € 2,50 je Kirche.

Castel San Pietro

Das Castel San Pietro thront hoch oben auf einem Hügel gleichen Namens. Wer Verona von oben bewundern möchte, nimmt entweder die Seilbahn oder macht sich zu Fuß auf, die paar Höhenmeter zu erklimmen. Leider sind wir hier alles andere als allein, denn diese touristische Attraktion wird auch von etlichen Schulklassen heimgesucht. Wir genießen die tolle Aussicht über die Stadt also nur kurz.

Castelvecchio

Eine der sehenswertesten Attraktionen Veronas ist die Skaligerburg Castelvecchio. Die Kastellburg der Herren von Verona wurde zwischen 1354 und 1356 unter Cangrande II. della Scala, gemeinsam mit der Ponte Scaligero, einer Brücke über die Etsch, erbaut. Diese Brücke sollte den Burgbewohnern im Notfall die Flucht in benachbarte Gebäude der Skaliger ermöglichen. Eine Besichtigung des Castelvecchio lohnt sich nicht nur tagsüber. Zu später Stunde lockt ein Bummel über die Ponte Scaligero mit einem traumhaften Blick auf das nächtliche Verona.

Piazza del Signori

Die Piazza dei Signori ist umgeben von prachtvollen Gebäuden, die durch Tore und Arkaden miteinander verbunden sind. Dadurch entsteht das Gefühl, man würde sich in einem Innenhof befinden. Was nicht ganz falsch ist, denn die Piazza entstand überhaupt erst durch den Bau der umliegenden Bauten. Im Zentrum befindet sich ein Dante-Denkmal aus weißem Carrara-Marmor, das 1865 1865 anlässlich des 600. Geburtstags des italienischen Dichters aufgestellt wurde. Dantes Verbindung zu Verona besteht darin, dass dieser am Hof des Skaligers Cangrande Zuflucht fand, nachdem man ihn ins Exil geschickt hatte.

Piazza delle Erbe

Die historische Piazza delle Erbe ist das Herz von Verona. Hier pulsiert das Leben, jeden Tag findet ein Markt statt, Bars und Cafes locken mit Cappuccino und kleinen Leckereien. Wir suchen uns einen Platz in einer kleinen Bar und bewundern bei einem Aperol Spritz die zahlreichen historischen Gebäude, die den Platz säumen.

Eines der markantesten Bauwerke ist der Palazzo Maffei. Gleich daneben thront der Uhrturm Torre del Gardello. Nicht minder sehenswert ist die Statue eines Löwen mit Flügeln, einem einstigen Symbol der Macht. Im Zentrum des Platzes steht das Herzstück der Piazza delle Erbe: der Brunnen Fontana dei Madonna Verona.

Arena

Die Arena von Verona ist ein riesiges römisches Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert. Bis zu 22.000 Zuschauer finden hier Platz und können höchstem Kunstgenuss frönen. Wir hätten vielleicht auch eine hochklassige Opernaufführung besuchen sollen, denn wir waren sehr enttäuscht. Tagsüber, umringt von Schulklassen, die Gladiatorenkämpfe nachstellen, war nicht viel von monumentalen Flair zu spüren. Für diese wenig beeindruckende Erfahrung war der Eintrittspreis unserer Meinung nach einfach zu hoch.

Essen

Verona ist die Geburtsstätte vieler bekannter Gerichte, die bei Feinschmeckern auf der ganzen Welt populär sind. So werden in jedem Restaurant „Gnocchi“ und „Polenta“  mit diversen Saucen serviert. Wie schon in Padua haben wir auch in Verona keine Probleme, als Vegetarier satt und glücklich zu werden.

Al Duomo | Via Duomo, 7, 37121 Verona

Im Al Duomo gibt es die Speisekarte zum Glück auch auf Englisch, sonst hätten wir vielleicht aus Versehen einen Eintopf mit Eselfleisch bestellt. In Verona gilt nämlich auch der langohrige Verwandte des Pferdes als Delikatesse. Wir ordern stattdessen sehr gute Pasta mit Tomatensauce und geräuchertem Ricotta und Polenta mit Pilzen und Käse. Die Portionen sind ordentlich, die Preise fair. Und der Rotwein dazu schmeckt auch sehr gut.

Grom | Via Giuseppe Mazzini, 75, 37121 Verona

Bei Grom gibt es eine tolle Auswahl an Eis. In der knusprigen Waffel sind Schokolade und Nüsse. Eines der besten Gelati des Urlaubs! Umso erfreulicher, dass die köstlichen Eissorten von Grom inzwischen ihren Weg auch in die Kühltruhen der heimischen Supermärkte gefunden haben.

Focacceria Ponte Pietra | Via Ponte Pietra, 17/A, 37121 Verona

So ein Städtetripp macht hungrig und Verona steckt voller kulinarischer Verführungen. Da wir nur einen kleinen Snack für zwischendurch wollen, gönnen wir uns in der Focacceria Ponte Pietra fettige Focaccia auf die Hand. Manchmal muss es einfach auch mal etwas richtig Ungesundes sein.

Trattoria Pizzeria Impero | Piazza dei Signori, 8, 37121 Verona 

Die Pizza in der Trattoria Pizzeria Impero ist ordentlich, haut uns aber nicht vom Hocker. Auch sind wir ein wenig enttäuscht, dass es Vorort viel weniger Auswahl gibt als auf der Website versprochen wird. Immerhin ist das Ambiente freundlich und modern und der Service sehr aufmerksam. Ausreichend Potential, um unsere neue Lieblingspizzeria zu werden, sehen wir aber trotzdem nicht.

Bar Palazzetto | Via Leonardo Da Vinci, 24, 37138 Verona

Obwohl es in Verona eine große Auswahl an Cafés gibt, frühstücken wir jeden Morgen in der Bar Palazzetto. Das moderne, kleine Café liegt unweit unserer Ferienwohnung und kredenzt dem hungrigen Gast knusprige Hörnchen und exzellenten Cappuccino. Außerdem ist der Inhaber sehr freundlich und die Preise mehr als fair.

Trinken

Die Auswahl an Weinbars ist wirklich unglaublich. So wundert es nicht, dass Herr Wallygusto und ich trotz guter Vorsätze auch weiterhin jeden Tag unseren geliebten Spritz trinken. Die Snacks dazu sind teilweise so groß portioniert, das sie locker als kleines Hauptgericht durchgehen.

ViaRoma33 | Via Roma, 33, 37121 Verona

Auf der Suche nach unseren 1. Spritz in Verona landen wir im ViaRoma33. Die moderne Bar hat einige Sitzplätze im Freien mit Blick auf das Castelvecchio. Zum gut gemischten Aperol Spritz bekommen wir eine unglaublich große Portion Snacks serviert. Nach Gemüsessticks mit Dips, Oliven und Nachos sind wir bereits gut gesättigt und können uns mit dem Abendessen reichlich Zeit lassen.

Vecchia Latteria Modigliani | Corso Cavour, 20, 37121 Verona

Die Lust auf Aperol Spritz und Fingerfood treibt uns in die Vecchia Latteria Modigliani. In der gemütlich kleinen Bar finden sich wenig Touristen, dafür umso mehr Studenten. Bei einem Apertivo und ein paar Chips macht Reiseführer wälzen und Pläne für den weiteren Tag zu schmieden gleich noch viel mehr Spaß.

Bottega del Vini | Via Scudo di Francia, 3, 37121 Verona

Die Bottega del Vini gehört zu den ältesten und angesehensten historischen Lokalen Italiens. Das gemütliche Restaurant hat eine lange Geschichte, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Früher ein Treffpunkt für Künstler und Intellektuelle, ist die Bottega del Vini heute nicht nur bei Einheimischen beliebt. Wir trinken hier vor dem Abendessen gemütlich ein Glas Wein und lauschen dabei den Klängen von The Cure.

Maratonda | via Sant Alessio 20/a, 37129 Verona

Klar, dass wir uns auch in Verona auf die Suche nach regionalem Craftbier machen. Mit dem Maratonda stoßen wir auf ein wahres Paradies! In dem modernen Craft Beer Pub lassen wir uns zu der Musik der Beatles (egal ob Original oder Cover) italienisches Craftbier schmecken. Zu jeder Runde Bier bekommen wir eine große Portion Taralli und weiße Bohnen serviert. Sehr schmackhaft! Dass Craftbier auch etwas für ältere Semester ist, beweist das Ehepaar am Nebentisch, das unser beider Großeltern hätte sein können. Mein Opa hätte sich nie in so eine Bar verirrt.

Einkaufen

Cantine „Benedetti LaVilla” | Via Villa, 2, 37024 Negrar

Da wir in der Nähe des Valpolicellatals sind, nutzen wir die Gunst der Stunde, um dort unseren Weinkeller aufzufüllen. Die Cantine „Benedetti LaVilla” ist ein Tipp eines Arbeitskollegen von Herrn Wallygusto, der seine Dienstreisen nach Italien regelmäßig nutzt, um sich hier mit Wein einzudecken. Auch Herr Wallygusto hat uns schon mit der ein oder anderen Flasche der „Benedetti La Villa“ beglückt.

Im Weinkeller der „Benedetti La Villa“ finden sich perfekt  ausgereifte Weine aller Sorten des Valpolicellatals. Wer Geld sparen und trotzdem sehr guten Wein trinken will, verzichtet auf Flaschen mit dem Gütesiegel. Man trinkt schließlich den Wein, nicht das Siegel.

Schlafen

Auch in Verona verzichten wir auf ein Hotel und ziehen eine Ferienwohnung vor. Und das liegt nicht nur daran, dass die Veroneser Hotelpreise hoch sind. Italien ist nicht gerade berühmt für gutes und reichhaltiges Frühstück. Die Italiener nehmen morgens oft nur ein süßes Cornetto und einen Cappuccino zu sich. Und das sieht man oft auch am Frühstücksangebot im Hotel, weswegen wir sehr gerne darauf verzichten. Die erste Mahlzeit des Tages kann man somit günstiger in einer Bar oder einem Café bekommen.

Ferienwohnung Ovest

Die großzügige Wohnung befindet sich in einer recht ruhigen und sauberen Wohngegend. Die Innenstadt ist bequem in 30 Minuten zu Fuß zu erreichen. Für Faule gibt es einen Bus, der die Strecke in 10 Minuten zurücklegt. Auch die Parkplatzsituation ist entspannt: Direkt vor dem Haus finden wir einen kostenlosen Stellplatz für unser kleines Auto.

Die Einrichtung ist zweckmäßig und wenig gemütlich. Wie schon in Padua ist hier aber auch alles sehr sauber. Auf den ersten Blick scheint die Küche sehr gut ausgestattet zu sein. Auf der Anrichte hat uns der Vermieter zudem Zwieback, Marmelade und Nuss-Nougat-Creme für das Frühstück bereitgestellt. Da wir direkt ums Eck aber die gemütliche Bar Palazzetto entdecken, ignorieren wir diese freundliche Geste. Überhaupt läuft der Kontakt mit dem Vermieter freundlich, schnell und reibungslos ab.

Noch mehr Tipps für Venetien & Südtirol findet Ihr hier:

Das könnte Dir auch gefallen:

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar