Zatar Gewürzmischung selbst herstellen | Rezept auf www.wallygusto.de
Eingemachtes Lieblingsrezepte

Zatar Gewürzmischung selbst machen

29. Januar 2021

Nachdem es die letzten Jahre Silvester immer Raclette gegeben hatte, wollten Herr Wallygusto und ich 2020 alles anders machen. Nach kurzer Überlegung stand schnell fest: Orientalisch soll es sein! Da das Kochbuchregel hinsichtlich dieses Themas sehr gut bestückt ist, hatten wir trotzdem die Qual der Wahl. Wir entschieden uns schließlich für diverse Vorspeisen und Tomaten-Eintopf mit rauchigen Augenbohnen. Als Beilage wurden libanesischen Fladenbrote mit Zatar, auserkoren.

Und was soll ich sagen? Unser Silvestermenü war der pure Genuss! Obwohl jedes Gericht ein Knaller war, haben mich die Pitabrote mit Zatar ganz besonders begeistert. Die Kombination aus fluffigen Hefeteig, fruchtigem Olivenöl und aromatischem Zatar ist einfach perfekt dazu gegeignet, um auch noch den letzten Rest Sauce vom Teller aufzusaugen.

Mit Zatar geht es mir allerdings ähnlich wie mit Salatdressing: Ich kann mir nie merken, in welcher Menge die einzelnen Zutaten enthalten sind. Dabei ist es auch hier ganz einfach – zumindest auf den ersten Blick.

Jede Familie hat ihr eigenes Rezept

Die Zusammensetzung von Zatar (auch Zaatar, Zahtar oder Za’atar), die im Nahen Osten und in Nordafrika gern verwendet wird, variiert von Region zu Region. So haben verschiedene Familien ihre eigene Mischung aus diversen Kräutern und Gewürzen entwickelt. Herr Wallygusto vergleicht das gerne scherzhaft mit Schweinebraten, für den in bayerischen Familien traditionell das persönliche Geheimrezept der Omas zum Einsatz kommt.

Neben den Hauptbestandteilen Thymian, Oregano, Sumach und Sesamkerne kann die Gewürzmischung auch einige oder alle der folgenden Zutaten enthalten: schwarzer Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Ysop (auch Hysopp genannt), Majoran, Minze, Petersilie, Salbei, Bohnenkraut.

Zatar gibt es in den meisten türkischen Läden zu kaufen. Und wenn nicht, werdet Ihr natürlich beim Internethandel fündig. Oder Ihr macht es – so wie Herr Wallygusto und ich – selbst. Das Rezept stammt aus dem Buch “Vegetarian” von Sabrina Ghayour.

Mein Tipp

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, mit der Gewürzmischung Zatar zu kochen. Die säuerliche Gewürzmischung mit Noten von Kräutern und Nüssen passt zum Beispiel sehr gut zu Brot, Salate, Käse und Marinaden. Aber auch zu Pizza und Pasta haben wir Zatar schon erfolgreich kombiniert.

Die Fotos für diesen Beitrag stammen von Christian Burri auf Unsplash.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar