Meine persönliche #Foodblogbilanz2021 – das war unser kulinarisches Jahr 2021!
Events Magazin

Meine persönliche #Foodblogbilanz2021 – das war unser kulinarisches Jahr 2021!

31. Dezember 2021

Hurra, hurra – endlich ist auch dieses Jahr vorbei! Und die Foodblogbilanz geht in die 8. Runde! Wie schon die Jahre zuvor, führen Sabrina und Steffen von Sabrina & Steffen von Feed me up before you go-go das traditionelle Blog-Event fort. Wie immer folge ich diesem Ruf sehr gerne, um in meiner persönlichen #Foodblogbilanz2021 auf Highlights und Lowlights des vergangenen Jahrs zurückzublicken.

Dank Corona verlief auch 2022 alles anders, als gedacht. Da wir uns noch immer mitten in einer Pandemie befinden, gab es alle paar Wochen wieder neue Beschränkungen, mit denen man erstmal wieder klarkommen musste. Trotzdem – oder gerade deswegen – haben Herr Wallygusto und ich festgestellt, dass auch 2021 kulinarisch sehr gut gelaufen ist. Auf das Warum gehe ich natürlich ausführlich im Rahmen meiner #Foodblogbilanz2021 näher ein. Und los geht’s!

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung in Form von Verlinkungen und/oder Ortsnennungen. Das Buch für diese Rezension wurde kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt.

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Als das Rezept für Essig-Öl-Dressing mit Kräutern auf den Blog kam, bat ich Euch noch darum, mich deswegen nicht auszulachen. Das war im Oktober 2020. Jetzt, über ein Jahr später, ist das einfache Essig-Öl-Dressing ein wahrer Dauerbrenner und so beliebt wie kein anderes unserer Rezepte. Anscheinend bereitet das Verhältnis von Essig, Wasser und Öl nicht nur mir Kopfzerbrechen. 

Essig-Öl-Dressing mit Kräutern | Rezept auf www.wallygusto.de

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Jedes Jahr stelle ich beim Schreiben der Foodblogbilanz fest, dass Euch meine Reiseberichte einfach nicht interessieren. Dabei könnte man doch meinen, dass das Fernweh zu Zeiten, in denen das Reisen nur eingeschränkt möglich ist, umso größer ist. Trotzdem habe ich dieses Jahr beschlossen, auch unsere kulinarischen Wanderungen in Szene zu setzen. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch gleich das Hashtag #wallygustosunterwegs aus der Taufe gehoben. Den Anfang machte die gemütliche Wanderung von Peretshofen nach Dietramszell.

Bis vor kurzem gab es auf dem Blog kein einziges Rezept für Plätzchen. Mit Stollenschnecken habe ich diesem Zustand endlich ein Ende bereitet. Und weil das Backen dieses Jahr besonders gut gelungen ist, folgten mit Spitzbuben und Haferbecherli gleich zwei weitere Rezepte. Diese drei Sorten werdenes vermutlich auch nächstes Jahr wieder auf unserem Plätzchenteller schaffen.

Auch der Bericht über unserer Radtour nach Freising bedeutet mir sehr viel. Und das nicht nur, weil Herr Wallygusto und ich ein Wochenende lange sehr gut gegessen und gutes Bier getrunken haben. Ich bin einfach stolz darauf, dass ich knapp über 100 km an 2 Tagen geradelt bin, ohne dass ich heulend von meinem Drahtesel gefallen bin. Einfach ein tolles, sehr motivierendes Erlebnis!

Travel Guide Freising - Kulinarische Impressionen aus der Domstadt

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Wenn es um inspirierende Blogbeiträge geht, stehen zwei Rezepte für Kuchen ganz weit oben: Da Herr Wallygusto sich zum Geburtstag immer Nusskuchen wünscht, habe ich im März diesen Kastenkuchen mit geraspelten Äpfeln, Schokolade und Haselnüssen gebacken. Das Rezept ist einfach und unkompliziert und überzeugt durch sein saftiges Ergebnis.

Für den Black ’n‘ White Streusel Coffee Cake habe ich extra einen großen Beutel mit speziellem schwarzen Kakao besorgt. Der intensive Geschmack kam zumindest bei Herrn Wallygusto und mir gut an. Unser Kaffeekränzchen zeigte sich jedoch nur höflich begeistert, dass nicht mal das Töchterlein einen Nachschlag wollte machte es sehr offensichtlich. Aber wie heißt es so schön: Die Geschmäcker sind verschieden.

Die Liste an ausprobierten und für gut befundenen Rezepten ließe sich an dieser Stelle beliebig fortführen. Seit ein paar Wochen schenke ich aber wieder verstärkt dem Podcast von Linn MacKenzie mein Gehör. Unglaublich authentisch, leidenschaftlich und mitreißend erzählt sie in Linnspiration, wie ihr Leben sehr bunt und sehr selbstbestimmt geworden ist. Und gibt praxistaugliche Tipps, wie man zum Beispiel limitierende Glaubenssätze loszuwerden kann, die einem im Wege stehen, um der Captain seines Lebens zu werden. Wenn Ihr gerade Bedarf nach einer geballten Ladung Empowerment habt, hört einfach mal bei Linnspiration rein!

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Da auch dieses Jahr die Gastronomie wieder zeitweise geschlossen war, haben Herr Wallygusto und ich wieder sehr, sehr viel gekocht. Später im Jahr ist uns dann aufgrund laxer 3G-Kontrollen in Restaurants und Kinos und immer wieder neuer Corona-Varianten die Lust am Essengehen komplett vergangen. Zumindest, was die Innengastronomie betriff, denn den ein oder anderen Glühwein im Freien haben wir nur zu gerne genossen.

Ohne Kichererbsensalat mit Paprika, Gurke und schwarzen Oliven ging dieses Jahr fast nix. Egal ob als Beilage zum Grillen oder schnelles Abendessen nach dem Yoga: Die lustigen Hülsenfrüchte landeten fast jede Woche im Salat. Damit es nicht langweilig wird, durften sich auch mal Cocktailtomaten und Artischocken anstelle von Paprika und Oliven dazugesellen.

Kichererbsensalat mit Paprika, Gurke und schwarzen Oliven | Rezept auf www.wallygusto.de

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Auch dieses Jahr gab es kein Koch- oder Blog-Problem, dass Herrn Wallygusto und mir Kopfzerbrechen bereitet hätte. Die Corona-Pandemie und immer wieder neue Herausforderungen im Job haben uns da weit mehr in Anspruch genommen, kulinarische Probleme sind dagegeben geradezu unwichtig.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Eine so große kulinarische Neuentdeckung wie das Backen mit Sauerteig haben wir dieses Jahr (leider) nicht machen dürfen. Außer vielleicht, dass sich zu unserem kleinen Siebträger und dem nerdigen Coffee Dripper aus Japan eine Mokkakanne gesellen durfte. Seit ein paar Monaten gibt es also nicht mehr nur Cappuccino, Espresso und Filterkaffee, sondern auch griechischen Kaffee.

Ein Highlight gab es aber dennoch für mich: Im November durfte ich Julia von Delicious Stories auf Trüffeljagd in die Schweiz begleiten. Da ich das erdige Aroma dieser kleinen Knollen unwiderstehlich finde, waren die drei Tage in der Region Jura & 3-Seen-Land ein absoluter Hochgenuss für mich. Zumal ich noch nie so guten und frischen Trüffel serviert bekommen habe, wie dort. Da kann mein Lieblingsitaliener mit seiner Trüffel-Pasta aus dem Parmesanlaib echt einpacken. Genial fand ich auch, dass wir einen echten Trüffelhund bei der Arbeit beobachten durften und dabei unglaublich viel Wissen über Trüffel gesammelt haben. Alles in allem hatten Julia und ich ein sehr unterhaltsames, lustiges und – vor allem – köstliches Wochenende in der Schweiz!

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Und wieder kann ich nicht mit einem lustigen Suchbegriff für die Foodblogbilanz aufwarten. Waren letztes Jahr noch „Tortellini“ gefragt, rückte dieses Jahr ein brandneuer, noch weniger spektakulärer Suchbegriff in den Fokus: „essig-öl dressing wie im restaurant“. Ich persönlich finde ihn sogar ein ganz klein wenig lustig, denn mein lieber Herr Papa hasst das Salatdressing im Restaurant. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem, denn wird der Salat nicht mit (natürlich extrem verdünnter) Essigessenz angemacht, gilt er als ungenießbar. Ob das auch der Grund ist, warum „essig öl dressing“ und „salatdressing essig öl“ ebenfalls sehr häufig gesucht werden?

Ein Suchbegriff, der auch nicht lustig, aber dennoch zur TOP 10 zählt, ist „ausgefallene pasta rezepte“. Wonach genau damit Ausschau gehalten wurde, ist mir nicht bekannt. Aber ich bin sicher, dass der Suchende bei Herrn Wallygusto und mir fündig geworden ist. Schließlich ist Pasta mit Linsen und karamelisierten Zwiebeln ein nicht alltägliches Gericht. Die Mischung aus Linsen, Tahini, wärmenden Gewürzen und karamellisierten Zwiebeln hat zumindest uns auf Anhieb überzeugt und landete daher öfter auf unseren Tellern.

Pasta mit Linsen und karamelisierten Zwiebeln - Rishtaya Bi Adas | Rezept auf www.wallygusto.de

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Wie jedes Jahr wünsche ich mir wieder viel Inspiration & interessierte Leser, die meine Blogartikel gerne und regelmäßig lesen. Und auch weiterhin möchte ich mir wenig Druck beim Bloggen machen: Das Schreiben und Fotografieren ist mein Steckenpferd, nicht mein Broterwerb. Der Blog ist und bleibt ein großes Hobby von mir!

Das war sie wieder, meine persönliche Foodblogbilanz 2021! Solltet Ihr auch einen kulinarischen Jahresrückblick veröffentlicht haben, hinterlasst gerne einen Link hierauf in den Kommentaren!

Herr Wallygusto und ich wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr & freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen mit Euch!

Auf diesen Blogs ist eine Foodblogbilanz 2021 erschienen

Feed me up before you go-go

Moey’s Kitchen

Küchenlatein

Wallygusto

La Cuisine de Géraldine

Löffelgenuss

Einfach Bine

Danielas Foodblog

Jenny is baking

Katrins Backblog

Leberkassemmel und mehr

Elbcuisine

Was machst du eigentlich so?!

The hangry stories

Homemade & baked

Volker mampft

Dental food

Übersee-Mädchen

S-Küche

Bunte Küchenabenteuer

Glasgeflüster

Kochtopf

Fressnet

Vive la réduction

Sanddorn & Seegras

Birgonia

Schöner Tag noch!

Zimtkringel

Linal’s Backhimmel

Mein wunderbares Chaos

Feines Gemüse

Brotwein

Gerne kochen

Lunch for one

Low-’n‘-slow

Langsam kocht besser

Volkerkocht

Das Beitragsbild stammt von Ilona Frey auf Unsplash.

Das könnte Dir auch gefallen:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner