Browsing Tag

Spargel

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola

29. April 2019
Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Spargel kam bei Herrn Wallygusto und mir lange Zeit nicht auf den Tisch, fanden wir doch einfach keinen Gefallen an den weißen und grünen Stangen! Sogar meine kulinarisch eher unbedarften Eltern kamen früher auf den Geschmack als wir! Inzwischen hat sich unsere Meinung aber deutlich geändert und wir experimentieren fröhlich mit Spargel. Neben Pizza und Risotto kommen bei uns während der Spargelsaison regelmäßig Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola auf den Tisch.

Dabei erfreut sich Spargel nicht umsonst großer Beliebtheit! Er ist ideal, um abzunehmen, da er zu  95% aus Wasser besteht und kaum Kalorien hat. Natürlich nur, sofern man sich bei Soße und Butter zurückhält und auf eine kalorienarme Zubereitung achtet!

Es gibt aber noch weitere Gründe, warum Spargel so gesund ist: Die enthaltene Asparagusinsäure regt die Nierenfunktion an und wirkt entwässernd. Dazu kommen so wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin C und E, B-Vitamine, Ballaststoffe und Folaten. Der hohe Kaliumgehalt wirkt außerdem reinigend und harntreibend. Da Spargel die Produktion des körpereigenen Antioxidanten Glutathion erhöht, unterstützt er die Leber bei allen Entgiftungsprozessen.

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola

Kategorie: Hauptgericht

Cuisine: Französisch

Menge: 2 Personen

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

  • 270 g Dinkel-Blätterteig (Kühlregal)
  • 200 g grüner Spargel, in 2 cm dicken Stücken
  • 1 kleine Zucchini, in dünnen Scheiben
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Ricotta
  • 70 g milder Gorgonzola, in kleinen Würfeln
  • nach Belieben frischer Thymian

Zubereitung

  1. Blätterteig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen, in 6 gleich große Stücke teilen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  2. Spargel und Zucchini in heißem Öl in einer Pfanne 2 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Ricotta auf den Blätterteig streichen, Spargel und Zucchini darüber verteilen und mit Gorgonzola bestreuen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Ober-/Unterhitze, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 10-15 Minuten backen. Nach Belieben mit frischem Thymian bestreuen und servieren.
https://wallygusto.de/2019/04/29/blaetterteig-tartelettes-mit-gruenem-spargel-zucchini-und-gorgonzola/

Meine Tipps

Statt Ricotta könnt Ihr auch Schmand verwenden. Egal was Ihr verwendet: Für ein wenig mehr Pfiff sorgen getrocknete Kräuter und ein wenig Zitronensaft.

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme

18. Mai 2018
Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme | Rezept auf www.wallygusto.de

Seit ich meine Abneigung gegen Spargel überwunden habe, freue ich mich jedes Jahr darauf, wenn die grünen und weißen Stangen wieder Saison haben. Ich muss allerdings gestehen, dass mich die klassische Kombination von weißem Spargel mit neuen Kartoffeln und Sauce hollandaise immer noch nicht wirklich anmacht. Auch zu Spargelsuppe sage ich weiterhin gerne nein.

Viel lieber packe ich grünen Spargel auf den Grill. Oder lasse mir von Herrn Wallgusto ein köstliches Frühlings-Risotto mit grünem Spargel, Erbsen & Ingwer zaubern. Aber es gab bei uns auch schon Spargel auf der Pizza – zusammen mit Cocktailtomaten und roten Zwiebeln eine unwiderstehliche Mischung. Als ich dann über dieses Rezept für White Pizza mit grünen Spargel gestolpert bin, das es auch simpler und dennoch lecker geht.

Das statt der von Monica verwendeten italienischen Kräuter Dill und Estragon in die Kräuter-Frischkäsecreme durften, hat folgenden Hintergrund: Herr Wallygusto und ich fragen uns nämlich schon lange, was außer Lachs noch zu Dill passen könnte. Ein Blick in unsere Vegetarische Aroma-Bibel (ein ganz tolles Buch!!) verriet uns, dass grüner Spargel und Dill perfekt zusammenpassen. Der Estragon kam ins Spiel, da er bei uns sowieso zu wenig ins Essen kommt. Die passende Kräutermischung war also gefunden!

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme

Menge: 1 Backblech

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

    Für den Pizzateig:
  • • 200 ml lauwarmes Wasser
  • • 1 TL Zucker
  • • 21 g frische Hefe
  • • 200 g Dinkelmehl
  • • 200 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • • 4 El Olivenöl
  • • 1 TL Salz
    Für die Frischkäsekreme:
  • • 100 g Frischkäse (die leichte Variante)
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • • 1 TL Dill (TK)
  • • 1 TL Estragron (getrocknet)
  • • Salz
  • • Pfeffer
    Für den Belag:
  • • 12 Stangen grüner Spargel, längs halbiert
  • • 1 rote Zwiebel, in dünnen Ringen
  • • 1 Kugel Büffelmozzarella

Zubereitung

  1. Zunächst für den Teig die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zucker verrühren und für ca. 10 Minuten ruhen lassen bis sich ein leichter Schaum auf der Mischung bildet. Dann das Mehl zusammen mit der Hefe-Mischung, dem Öl und dem Salz in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.
  2. Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Kräuter-Frischkäsekreme zubereiten: Dafür einfach alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gründlich miteinander vermengen.
  4. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, ihn auf einem Backblech dünn ausrollen und parallel dazu den Ofen auf 220 Grad mit Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Die Kräuter-Frischkäsecreme auf den ausgerollten Teig streichen und mit Spargelstreifen und Zwiebelringen belegen. Den Mozzarella zerrupfen und gleichmäßig auf der Pizza verteilen. Nun das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Pizza in 20 – 25 Minuten backen.
https://wallygusto.de/2018/05/18/pizza-mit-gruenem-spargel-kraeuter-frischkaesecreme/

Meine Tipps

Natürlich könnt Ihr auch nur Dinkel- oder Weizenmehl verwenden, wenn Euch Vollkorn zu „gesund“ schmeckt. Die Wassermenge verringert sich dann auf 175 ml. Auch bei den Kräutern könnt Ihr gerne auf die Standard-Pizzagewürze Oregano und Majoran zurückgreifen!

Sollte es in der Wohnung keinen wirklich warmen Ort zum Hefeteig gehen lassen geben, dann habe ich folgenden Kniff für Euch! Einfach die Backröhre auf ca. 30 bis 40 Grad vorheizen und den Teig mit der Schüssel in den Ofen geben. Bei ausgeschaltetem Ofen für 1 Stunde darin gehen lassen. Aber Achtung: Ist der Ofen zu heiß, stirbt die Hefe und der Teig geht nicht auf!

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Pizza mit grünem Spargel, Tomaten & roten Zwiebeln

24. April 2017
Pizza mit grünem Spargel / Pizza with green Asparagus

Frühlingszeit ist Spargelzeit. In unseren Breiten fiebert man traditionell dem weißen Spargel entgegen und auch wenn wir Wallygustos auch gerne mal die feinen weißen Stangen verzehren, ist uns jedoch meist eher nach etwas herzhaften. Und für herzhafte Speisen eignet sich der grüne Spargel einfach besser. Mit etwas Öl bestrichen auf dem Grill gelegt, zu Pasta in einer Sauce oder Nudelpfanne, in einem leckeren Frühlings-Risotto oder wie in diesem Rezept als Pizza mit grünem Spargel, Tomaten & roten Zwiebeln. Grüner Spargel passt mit seiner leicht bitteren, aber auch nussigen Note einfach perfekt zu solch herzhaften Gerichten!

Nicht nur dank des Spargels ist der Frühling kulinarisch ziemlich weit vorne!  Und darum dreht sich auch das Thema des 130. Blog-Events: Genuss des Frühlings! Ganz egal ob süß oder salzig, kalt oder warm, Jeanette von Cuisine Violette möchte sehen, wie wir den Frühling auf unsere Teller zaubern! Da Jeannette Saisonalität und Regionalität der Zutaten besonders wichtig sind stehen sie auch bei diesem Event an erster Stelle: Spargel, Bärlauch oder Rhabarber könnten daher perfekte Hauptdarsteller für tolle Frühlingsgerichte sein! Und was kommt bei Euch um diese Jahreszeit auf den Teller? Zeigt es uns!

Pizza mit grünem Spargel / Pizza with green Asparagus

Zutaten für ein Backblech

Für den Pizzateig:
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 21 g frische Hefe
  • 400 g Pizzamehl (Typ 00 oder alternativ Typ 405)
  • 4 El Olivenöl
  • 1 TL Salz
Für den Belag:
  • 1/2 Becher Schmand
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 rote Zwiebel
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • 6 Cocktailtomaten
  • 1 Kugel Büffelmozzarella

Zubereitung

Zunächst für den Teig die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zucker verrühren und für ca. 10 Minuten ruhen lassen bis sich ein leichter Schaum auf der Mischung bildet. Dann das Mehl zusammen mit der Hefe-Mischung, dem Öl und dem Salz in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.

Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen. Ich heize dafür die Backröhre auf ca. 30 bis 40 Grad vor und lasse den Teig dann bei ausgeschaltetem Ofen gehen. Aber Achtung: Ist der Ofen zu heiß, stirbt die Hefe und der Teig geht nicht auf!

In der Zwischenzeit die Zwiebel in dünne Ringe und die Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Am Spargel die holzigen Enden abschneiden und dann die Stangen längs in möglichst feine Streifen schneiden. Für die Schmand-Mischung den Schmand mit Zitronensaft und Pfeffer verrühren.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, ihn auf einem Backblech dünn ausrollen und parallel dazu den Ofen auf 220 Grad mit Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Schmand-Mischung auf den ausgerollten Teig streichen und mit Zwiebelringen, Spargelstreifen und Tomatenscheiben belegen. Den Mozzarella zerrupfen und gleichmäßig auf der Pizza verteilen. Nun das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Pizza in 20 – 25 Minuten backen.

Blog-Event CXXX - Genuss des Fruehlings (Einsendeschluss 15. Mai 2017)

Lieblingsrezepte Nudeln | Reis Vegan

Bunte Nudelpfanne mit grünem Spargel

15. Juni 2015

Was? Nudelpfanne ist langweilig? IWO! Bei uns gibt es dieses einfache Gericht regelmäßig – wenn auch oft aus Bequemlichkeit. Fad wird es uns nie, denn die Zusammensetzung unserer veganen Nudelpfanne variiert immer – je nachdem, was gerade im Haus ist. So könnt Ihr zum Bespiel die Erbsen weglassen und durch Maiskörner ersetzen. Vollkornnudel mögt Ihr nicht? Dann nehmt einfach welche aus Hartweizengrieß! Und wenn keine Spargelsaison ist, lasst das Zeug einfach weg. So einfach ist das! :-)

Nachdem dieses wunderbare Rezept für Nudelpfanne seit 2011 ein Schattendasein auf meinem Blog fristet, habe ich es nun etwas überarbeitet und mit einem ansprechenden Foto versehen! Außerdem hat es einen neuen Namen bekommen – Nudelpfanne MM Spezial klang mittlerweile in meinen Ohren dann doch etwas zu schräg. Woher dieser Name stammt, bleibt übrigens Eurer Fantasie überlassen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 2 Personen

  • 220 g Vollkornnudeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroßer Zucchino
  • 1 rote Paprika
  • 2 Strauchtomaten
  • 3 dünne Stangen grüner Spargel
  • getrocknete Tomaten nach Belieben
  • 1/2 Tasse Erbsen (TK)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • Chillipulver
  • Kräutermischung (z. B. Laune gut, alles gut-Gewürz-Blüten-Zubereitung von Sonnentor)
  • gekörnte Gemüsebrühe

Zubereitung

Nudeln nach Anweisung kochen, abgießen und zurück in den Kochtopf geben. Zugedeckt zur Seite stellen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln. Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.

Ölivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Gemüse und Knoblauch dazugeben und zusammen anbraten. Anschließend etwas heißes Wasser und ein wenig gekörnte Brühe dazugeben. Mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Paprika, Chili und Kräutern würzen und 10 Minuten köcheln.

Nun Nudeln in die Pfanne geben und alles kurz aufkochen. Fertig!

Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Frühlings-Risotto mit grünem Spargel, Erbsen & Ingwer | Geschmackswandel

25. Mai 2015

Wer kennt es nicht, das italienische Risotto? Kein Wunder, denn das “Breigericht” aus Reis ist unglaublich vielseitig! Es kann je nach Rezept mit Wein, Pilzen, Meeresfrüchten, Fleisch, Gemüse, Gewürzen und Käse (meist Parmesan) variiert werden. Reis ist bereits seit der Renaissance in Italien bekannt und wird vorwiegend in der Poebene angebaut. Die bekanntesten für Risotto geeigneten Sorten sind Arborio, Vialone, Maratelli und Carnaroli. Auf keinen Fall solltet Ihr bei der Zubereitung Milchreis oder ähnlichen Rundkornreis verwenden, denn dieser verkocht bei der Zubereitung zu Brei. Auch Langkornreis ist, unabhängig von der Qualität, für Risotto kaum geeignet, da er bissfest gegart zu wenig der für die sämige Konsistenz verantwortlichen Stärke freisetzt. Risotto wird wie Pasta als erster Hauptgang (primo piatto) oder als Beilage zu einem Schmorgericht wie z. B. Risotto alla milanese zu Kalbshaxe (Ossobuco alla milanese) serviert. (Quelle wikipedia.de)

Seit Herr Wallygusto und ich den Spargel für uns entdeckt haben, gibt es diesen italienischen Klassiker bei uns regelmäßig mit diesen grünen Stangen. Das Rühren übernimmt dabei meist Herr Wallygusto. Ich selbst bin nämlich viel zu ungeduldig, um mich eine gefühlte Ewigkeit an den Herd zu stellen. Und nachdem ich Spargel jahrelange regelrecht gehasst habe, ist ein Risotto damit ein hervorragender Teilnehmer für das Blogevent von JANKES*SOULFOOD.

Jankes Soulfood Blogevent 2015 horizontal

Übrigens enthält unser Frühlings-Risotto extra viel gesundes und frisches Gemüse und macht fit für den Sommer. Besonders gut schmeckt es auf einem sonnigen Balkon mit einem Glas kühlen Weißwein. ;-)

Risotto gruener Spargel

Zutaten

  • 300 g grüner Spargel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Parmesan
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 g Risottoreis
  • 500 ml warme Gemüsebrühe
  • 200 g Erbsen (TK)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2-3 Blätter frischen Basilikum

Zubereitung

Spargel putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Köpfe zur Seite legen. Knoblauchzehe und Ingwer schälen, fein hacken. Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden. Parmesan reiben.

Olivenöl in einem hohen Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

Ingwer, Knoblauch und Spargelstücke dazu geben und 2 Minuten unter Rühren dünsten. Anschließend Reis in den Topf schütten und unter Rühren ebenfalls andünsten, bis er glänzt.

Mit Brühe aufgießen, so dass alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Deckel drauf, aufkochen lassen und einmal umrühren. Dann bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel 5 Minuten kochen lassen. Weitere 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln und Bedarf Brühe nachgießen.

Erbsen und Spargelköpfe zugeben und weitere 10 Minuten rühren und eventuell Brühe nachgießen. In der Zwischenzeit Basilikumblätter waschen, trockenschütteln und zerzupfen.

Wenn der Reis fertig ist (außen weich und innen noch etwas biss), Parmesan unterrühren und Risotto mit Salz, Pfeffer und frischem Basilikum würzen.

Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Pasta Tricolore mit grünem Spargel & getrockneten Tomaten

18. Mai 2015

Soll ich mal was verraten? Bis vor drei Jahren habe ich überhaupt keinen Spargel gegessen. Ja, ich habe die dünnen Stangen sogar gehasst wie die Pest. Herr Wallygusto stand mir da übrigens in nichts nach. Wir konnten beide einfach nicht verstehen, warum sich unser halber Freundeskreis das ganze Jahr auf die Spargelsaison freut. Bis wir irgendwann mal irgendwo grünen Spargel vom Grill gegessen haben – da war es dann um mich geschehen. Einfach lecker, dieser Spargel! Nachdem die Lust nach Spargel geweckt war, musste auch ein Rezept her. Neben Risotto ist die Pasta Tricolore eines der ersten Gerichte, die Herr Wallygusto und ich zuhause ausprobiert haben. Okay, der Name ist vielleicht nicht so wahnsinnig kreativ, aber dafür ist die Soße selbst um so leckerer! Und immerhin umschreibt Tricolore die darin enthaltenen Bestandteile ziemlich gut. :-) Das Rezept ist übrigens seit 2011 online, hat aber erst jetzt ein (hübsches) Foto verpasst bekommen.

Zutaten für 2 Personen

  • 220 g Nudeln nach Wahl
  • 500 g grüner Spargel
  • 35 g getrocknete Tomaten
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 1 – 2 mittelgroße Zwiebeln
  •  Olivenöl
  • 1 Becher Sahne
  • gekörnte Gemüsebrühe
  • nach Bedarf frische Kräuter (Oregano, Basilikum…)
  •  Kräutersalz
  •  frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • süßes Paprikapulver
  • nach Belieben geriebener Pecorino

Zubereitung

Nudeln nach Packungsbeilage zubereiten, abgießen und zur Seite stellen. Spargel putzen, in 1 cm dicke Stücke schneiden. Köpfe zur Seite geben.

Knoblauch und Zwiebeln schälen, fein würfeln. Getrocknete Tomaten in schmale Streifen schneiden.

Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Spargelstücke zugeben und kurz anbraten.

Nun Knoblauch und getrocknete Tomaten in die Pfanne geben, kurz andünsten. Einen Schöpfer Nudelwasser hineingießen, Deckel drauf und 5 Minuten schmurgeln lassen.

Sahne, gekörnte Brühe und Spargelköpfe zugeben, weitere 5 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Wenn der Spargel weich genug ist (er soll natürlich noch etwas biss haben), Sauce mit Kräutersalz, Pfeffer, süßem Paprikapulver und Kräutern abschmecken. Nudeln in der Pfanne mit der Sauce vermischen, in tiefe Teller geben und mit Pecorino bestreut servieren.

bayerisch Restaurants

Zum Schmankerlwirt | Neukeferloh

7. Mai 2014
Zum Schmankerlwirt, Neukeferloh

Ende April waren Herr Wallygusto und ich mit Freunden auf der WEIN & more Weinmesse im Neukeferloher Bürgerhaus. Dort kosteten wir uns stundenlang durch diverse Weinsorten, aber auch Pesto und Olivenöl. Da eine Weinverkostung hungrig und seltsamerweise auch irgendwie Lust auf ein kühles Bier macht, liefen wir nach unserem Besuch hoffnungsvoll den Hinweisschildern Richtung Schmankerlwirt nach.

Der Fußweg führte uns durch eine beschauliche Wohngegend und fühlte sich wegen unserer knurrenden Mägen ewig an. Endlich beim Schmankerlwirt angekommen, wollten wir schon fast wieder auf dem Absatz kehrt machen. Von außen sieht das bayrische Wirtshaus, dass von zwei jungen Wirtinnen aus Leidenschaft betrieben wird, nicht sehr einladend aus. Zumal auch noch ein großes Schild “Pension” an der Tür prangt und die Wasserburger Landstraße vorbeirauscht.

Ein Blick auf die Speisekarte ließ uns aber trotzdem in die rustikale Gaststube treten. Viele Tische waren bereits besetzt und weil viele Aussteller der WEIN & more Weinmesse im Schmankerlwirt übernachten, war der Rest reserviert. Da es draußen noch angenehm lau war, fanden wir im Wintergarten dann zum Glück noch ein lauschiges Plätzchen.

Zum Schmankerlwirt, Neukeferloh

Neben der Standardkarte mit der obligatorischen Käsespätzle-Pfanne gab es noch diverse Samstagsschmankerl wie geröstete Bärlauchknödel mit brauner Butter, Austernpilzen & Rucola und Italienische Gnocchipfanne mit zweierlei Spargel, Kirschtomaten und Parmesan. Herr Wallygusto und ich hatten also die Qual der Wahl. Da uns nach richtig deftigem und fettigem Essen war, entschieden wir uns aber mal wieder für eine Portion Käsespätzle mit Salat.

Die Spätzle wurden in einer großen Reine unter einem Berg selbstgemachter Röstzwiebeln serviert. Der kleine Beilagensalat war schön bunt und frisch. Beides schmeckte ganz hervorragend. Die Gerichte unserer Mitesser sahen auch alle sehr lecker aus und waren es wohl auch wie uns versichert wurde.

Die Portionen hatten eine ordentliche Größe. Preislich lagen alle vegetarischen Gerichte bei knapp € 9,00.

Der Service war sehr aufmerksam und mit einer gesunden Prise bayrischer Herzlichkeit ausgestattet.

Wer hätte gedacht, dass es hier, in diesem entlegenen Winkel, so eine tolle Wirtschaft gibt?

Adresse: Dianastr. 5a, 85630 Neukeferloh